Schrift verkleinern Schrift vergrößern
Schwäbischhall Shop

Coffee-to-go-Mehrwegbecher

Ein Kaffeebecher für den Klimaschutz.
Auch beim Kaffeegenuss kann man in Schwäbisch Hall einen Beitrag für den Klimaschutz leisten. Gemeinsam mit dem Landkreis und lokalen Bäckereien hat die Stadt im Rahmen der Klimaschutzkampagne „Für ein gutes Klima – Schwäbisch Hall“ ein Mehrwegbecher-Pfandsystem für Coffee-to-go eingeführt.


Die Idee dahinter? Laut einer Berechnung der Deutschen Umwelthilfe gehen in Deutschland über 320.000 Coffee-to-go-Becher pro Stunde über die Theken. Allein für deren Herstellung werden 29.000 Tonnen Papier (oder 43.000 Bäume), 22.000 Tonnen Öl und 1,5 Mrd. Liter Wasser (das entspricht dem Wasserjahresverbrauch von 32.000 Menschen) benötigt. Nach gerade mal 15 Minuten landet der Einwegbecher im Müll. Würde man alle gebrauchten Becher und die dazugehörigen Plastikdeckel aufeinander stapeln, könnte man jedes Jahr 7,5 Mal die Erde umranden. Trinkt man den Coffee-to-go in einem Mehrwegbecher, entsteht nicht nur weniger Müll, sondern man spart sich auch die Ressourcen für die Herstellung der Einwegbecher. So werden unsere Städte sauberer und die Umwelt profitiert.


Wie funktioniert das?
Das Pfandsystem ist sehr einfach: Wenn ein Kunde bei seinem Lieblingscafé oder seiner Lieblingsbäckerei einen Kaffee, einen Cappuccino oder eine Latte Macchiato zu Mitnehmen bestellt, bekommt er diesen für einen Euro Pfand in dem RECUP-Mehrwegbecher. Ist der Becher leer, kann er bei einem der teilnehmenden Cafés oder Bäckereien, nicht nur in Schwäbisch Hall, sondern in ganz Deutschland, abgeben werden. Selbstverständlich erhält der Kunde sein Pfand zurück. Der Becher wird gespült und für den nächsten Kaffee wiederverwendet.


Woraus sind die Becher?
Die RECUP-Becher sind aus Polypropylen (PP), werden in Deutschland produziert, sind geschmacksneutral, lebensmittelecht, BPA-frei und können über 500 Mal benutzt werden. Die Becher sind spülmaschinenfest und zu 100 Prozent recycelbar: Wenn sie kaputt oder nicht mehr nutzbar sind, können diese an RECUP zurückgesendet werden, damit sie weiterverwertet werden können. Es gibt sie als 0,3 Liter-Becher in Braun (für Kaffee und Cappuccino) und als 0,4 Liter-Becher in Minzfarbe (für einen großen Kaffee, Latte Macchiato, usw). Man erkennt sie anhand des RECUP-Logos und der Silhouette bekannter Gebäude aus dem Landkreis. Nicht fehlen dürfen z. B. die St. Michael Kirche und die Schwäbisch Haller Sieder.

Damit es richtig nachhaltig wird, gibt es passend zum Becher auch ein Mehrwegdeckel in vier attraktiven Farben, der vom Kunde erworben werden kann.


Neugierig geworden? Leisten Sie auch Ihrem nachhaltigen Beitrag und trinken Sie Ihren nächsten Coffee-to-go im RECUP-Becher.


Weitere Informationen sowie alle teilnehmende Partner finden Sie auf www.recup.de.

 

Recup-Partner in Schwäbisch Hall:

  • Bio-Bäckerei Andreas Bäckerei Kretzschmar und Scheunencafé
  • Backhaus Gräter
  • Bäckerei Renner
  • Landbäckerei Glück (Shelltankstelle in Schwäbisch Hall)
  • Das Diak Schwäbisch Hall (Cafeteria und Kantine)
  • Tuk-Tuk Café (Schwäbisch Hall)
  • Bäckerei Scheu (Schwäbisch Hall)
  • Vollkornbäckerei & Café Striffler (Schwäbisch Hall)

Recup-Partner im Landkreis:

  • Bäckerei Kretzschmar GmbH (Wolpertshausen, Obersteinach und Ilshofen)
  • Backhaus Gräter (Uttenhofen, Michelbach/Bilz, Michelfeld Kerz)
  • Landbäckerei Tauberschmidt (2 Filialen in Michelfeld und Gaildorf)
  • Holzofenbäckerei Müller (Obersontheim)
  • Bäckerei Dürr (Blaufelden)
  • Krimmers Backstub‘ (Untermünkheim)
  • Coffee Express (Crailsheim)
  • Bäckerei Eberl (Crailsheim)