Schrift verkleinern Schrift vergrößern
Schwäbischhall Shop

Presse Folgeseite

28.11.2019

Benefizkonzert für den Heimbacher Hof (07.12.)

Die Unterstützung für den Heimbacher Hof nach dem Brand der alten Scheune war überwältigend, es gab spontane Hilfeangebote aus der Bevölkerung und der Förderverein Heimbacher Hof wurde gegründet. Nun kann der Förderverein des Heimbacher Hofes das Angebot lokaler Musikerinnen und Musiker in die Tat umsetzen, ein Benefizkonzert zu spielen. Dieses Angebot hatten die Bands kurz nach der Brandkatastrophe gemacht.

Am Samstag, 7. Dezember, spielen die Bands svensHYSTERIA und Grand Malheur, auch DJ Holgi legt im Heimbacher Hof auf. Der Eintritt von 12 Euro (ermäßigt: 8 Euro) geht vollständig an den Förderverein Heimbacher Hof, die Gelder kommen direkt der offenen Kinder- und Jugendarbeit zugute – wenn das kein Grund zum Feiern ist. Getränke werden vom Verein zu erschwinglichen Preisen angeboten und ergänzen die Spendenhöhe. Das Konzert startet um 20 Uhr und wird durch ehrenamtliche Helfer des Fördervereins ermöglicht.

Die zehn Musiker der Band Grand Malheur spielen eigens komponierte Stücke mit maximalem Spaßfaktor. Sie kümmern sich dabei nicht sonderlich um Strömungen, Moden und kommerziellen Erfolg. Funk, Soul, Acid-Jazz und eine wohldosierte Prise Reggae und Dub: Das sind die Elemente, aus denen der Grand Malheur-Sound besteht. Musik, die in Bauch, Beine und Po geht. Wer gerne die Hüften schwingt, kommt bei Grand Malheur sicher auf seine Kosten.

Mit svensHYSTERIA kommt eine Band mit vielschichtiger musikalischer Bandbreite auf den Heimbacher Hof, die viele Stilrichtungen beinhaltet. Eigene Songs sowie auch längst vergessene Vinyl-Juwelen und Songs von unbekannten Interpreten ergänzen das Repertoire – svensHYSTERIA klingt überraschend anders. Zwei Gitarren, ein Bass, ein Schlagzeug und zwei Stimmen, gepaart mit Leidenschaft und Spielfreude auf der Bühne: Mehr braucht es nicht, um die Musikwelt akustisch auf den Kopf zu stellen. Das Publikum erwartet ein breites Spektrum von ruhig bis laut und allem was dazwischen liegt.

DJ Holgi, der seit 1992 professionell bei über 200 unterschiedlichen Veranstaltungen aufgelegt hat, ist ebenfalls Teil des Benefizkonzerts. Er liebt es, Menschen zum Feiern und zum Tanzen zu bringen – das wird ihm am 7. Dezember im Heimbacher Hof sicher gut gelingen.