Schrift verkleinern Schrift vergrößern
Schwäbischhall Shop

Presse Folgeseite

12.03.2018

Integreat-App: Mobiler Alltagsguide hilft beim Ankommen

Wer aus dem Ausland nach Schwäbisch Hall kommt, kann sich ab sofort mit einer Smartphone-App schnell und kostenlos über seinen neuen Wohnort informieren. Seit Anfang März gibt die „Integreat“-App als kostenloser Alltagsguide Erstinformationen zu den Themen Wohnen und Leben in Schwäbisch Hall, zu Sprachkursen, Jobs und Bildung, Gesundheit und Familie.

Entwickelt wurde die Integreat-App von der Stadt Schwäbisch Hall zusammen mit dem Freundeskreis Asyl Schwäbisch Hall und der Volkshochschule. Das technische Knowhow stellte die Tür an Tür Factory in Augsburg zur Verfügung, die deutschlandweit bereits rund 40 Kommunen bei der Umsetzung der auf lokale Bedürfnisse abgestimmten App unterstützt hat.

Stadt und Freundeskreis Asyl seien bereits im Gespräch gewesen, als es während der großen Flüchtlingswelle vor zwei Jahren darum ging, den Geflüchteten eine Orientierung für Behördengänge zu geben, berichtet Professor Dr. Hartmut Siebert vom Freundeskreis Asyl. Vor rund einem Jahr brachte die städtische Integrationsbeauftragte Diana Pankau die Idee von der Integreat-App mit.

„Die Geflüchteten besitzen in der Regel ein Smartphone, um sich auf ihrer Fluchtroute leiten zu lassen und um mit ihrer Familie in Kontakt zu bleiben“, weiß Professor Siebert. Die Idee einer App kam gut an. Es gründete sich unter der Leitung der städtischen Pressestelle, die auch die Homepage der Stadt betreut, ein Projektteam aus Stadt, vhs, Haus der Bildung und Freundeskreis Asyl.

„Viele Ämter und Einrichtungen betreuen Geflüchtete und Neubürgerinnen und -bürger aus dem Ausland in den unterschiedlichsten Lebensbereichen. Dieses Wissen wollten wir in der App bündeln, um ihnen den Einstieg in ihr neues Leben zu erleichtern“, berichtet Franziska Hof, Pressesprecherin der Stadt Schwäbisch Hall.

Nachdem die Informationen gesammelt waren und eine Menüstruktur feststand, mussten die Inhalte eingepflegt, getestet und übersetzt werden. „Es ist schon bemerkenswert, mit wie viel Fachwissen und Engagement sich die städtischen Beschäftigten und besonders Herr Siebert und sein Helferkreis rein ehrenamtlich in dieses Projekt eingebracht haben“, bedankt sich Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim. Viele Inhalte der App werden auf der neuen Website des Freundeskreis Asyl www.freundeskreis-asyl-sha.de zusätzlich ausführlich behandelt.

Wael Al Arand, der vor zwei Jahren aus Syrien nach Schwäbisch Hall floh und inzwischen eine Ausbildung bei Optima macht, bot sich mit weiteren Geflüchteten als Tester der neuen App an. „Ich bin mir sicher, dass die App vielen Menschen helfen wird“, sagt Al Arand. Herausgekommen ist eine übersichtlich gestaltete App, die sowohl im App-Store für Apple- als auch Android-Produkte kostenlos heruntergeladen werden kann und auch offline verfügbar ist.

Die App gibt in den Sprachen Deutsch, Englisch, Farsi (Persisch) und Arabisch Auskunft zu wichtigen Behördengängen, informiert über Ansprechpartner, Fördermöglichkeiten und Freizeitangebote. „Schwäbisch Hall ist eine multikulturelle Stadt. Integreat richtet sich deshalb nicht nur an Geflüchtete, sondern auch an Zugewanderte aus dem Ausland“, erklärt Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim. Die Kosten für die Übersetzungen und den technischen Support trägt die Stadt Schwäbisch Hall.

Mehr Informationen: https://integreat-app.de/

Präsentation Integreat