Schrift verkleinern Schrift vergrößern
Schwäbischhall Shop

Presse Folgeseite

14.09.2018

Müll im Stadtgebiet - Stadt appelliert an die Vernunft

Die Mittagspause auf einer Bank neben ausgedientem Elektroschrott, ein Picknick auf einer Wiese mit Sperrmüll. Das ist in Schwäbisch Hall inzwischen keine Seltenheit mehr. Das Stadtbild wird zunehmend durch unrechtmäßig entsorgten Abfall gestört. Die Verursacher des sogenannten „wilden Mülls“ laden ihren Schrott im Wald, auf Feldern oder öffentlichen Plätzen ab.

Jüngst diente auch der Altkleidercontainer bei einem Lebensmittelmarkt in der Reifenhofstrasse als Ablagestelle für Sperrmüll, der anschließend vom Containerdienst auf der Straße weiter verteilt wurde. Ein solches Verhalten ist unverantwortlich und geht auf Kosten der Allgemeinheit. Neben den Schäden an der Natur und dem Stadtbild entstehen hohe Kosten für die Beseitigung der Ablagerungen, so der städtische Fachbereich Bürgerdienste und Ordnung.

In den vergangenen Wochen wurden dem Fachbereich schwere Fälle illegaler Ablagerungen gemeldet. Aus Bequemlichkeit entsorgen einige Bürger ihren Abfall, indem sie beispielsweise die Bänke vor der Katharinenkirche mit verschiedenem Müll überhäufen.

Die Stadtverwaltung appelliert an alle Bürgerinnen und Bürger, ihren Abfall zu sammeln und ordnungsgemäß an die dafür vorgesehen Entsorgungsplätze zu bringen. Plastikverpackungen sind in die überall im Stadtgebiet aufgestellten Müllbehälter zu werfen oder im Gelben Sack zu entsorgen. Übrigens kann die illegale Abfallentsorgung sehr teuer werden. Wenn es gelingt, die Verursacherin oder den Verursacher zu finden, wird ein hohes Bußgeld fällig.

Auskunft erteilt Annette Wagenländer, Tel. (0791) 751-241, vom Fachbereich Bürgerdienste und Ordnung.