Schrift verkleinern Schrift vergrößern
Schwäbischhall Shop

Presse Folgeseite

16.02.2017

Übernachtungszahlen 2016 deutlich gestiegen

Der Tourismus ist ein Umsatzbringer in Schwäbisch Hall. Die durchschnittlichen Ausgaben eines Tagestouristen liegen bei 30 Euro pro Tag, die eines Übernachtungsgastes bei rund 188 Euro. Das Geld fließt in den Handel, die Gastronomie, aber auch Dienstleister und regionale Handwerksbetriebe profitieren davon. „Der Tourismus schafft in der Stadt Einkommen, sichert Arbeitsplätze und trägt zur Verbesserung der lokalen Infrastruktur und zum Image Halls als Kulturstadt bei“, ist sich Janine Leonberger, Leiterin des Eigenbetriebs Touristik und Marketing (TM), sicher.

Seit 2010 erreichen sowohl die Gäste- als auch die Übernachtungszahlen in Schwäbisch Hall jedes Jahr neue Spitzenwerte. So kamen im vergangenen Jahr 5,1 Prozent mehr Gäste in einer Unterkunft in Schwäbisch Hall an als 2015. Die Ankünfte erhöhten sich damit auf knapp 110.000. Die bedeutendere Übernachtungszahl nahm um 1,3 Prozent auf den neuen Rekordwert von 223.178 zu.

„Wir freuen uns, dass wir dank des guten Zusammenspiels mit den Akteuren in der Stadt ein sehr gutes Ergebnis erzielen konnten. Dies bestätigt uns in unserer Arbeit“, betont Leonberger. Aufgrund des Umbaus der Jugendherberge reduzierten sich die angebotenen Schlafgelegenheiten von 1.804 auf 1.676 Betten. Gleichzeitig erhöhte sich die durchschnittliche Auslastung auf 38,1 Prozent.

Kultur ist gefragt

Auch bei Bürgerinnen und Bürgern sowie Menschen aus dem Umland ist das Kulturangebot von Schwäbisch Hall sehr beliebt. Allein der städtische Eigenbetrieb Touristik und Marketing (TM) verkaufte im Vorjahr 80.994 Tickets für Kulturveranstaltungen in Schwäbisch Hall. Außerdem vermittelte die TM im Jahr 2016 1.647 Stadtführungen, an denen circa 42.000 Menschen teilgenommen haben. Sehr beliebt sei die neu konzipierte After Work Stadtführung, speziell für Geschäftsreisende, die jeden Dienstag um 18 Uhr angeboten wird, sagt Leonberger. Als Ausklang des Arbeitstages oder kleine Verschnaufpause zwischendurch bietet diese 60-minütige Stadtführung die Möglichkeit, die Stadt komprimiert kennen zu lernen.