Schrift verkleinern Schrift vergrößern
Schwäbischhall Shop

Engagierte Bürgerschaft

Über Jahrhunderte hinweg haben sich Bürgerinnen und Bürger zum Wohle Armer, Kranker und Notleidender engagiert. Bürgerschaftliches Engagement- den Kopf nicht in den Sand stecken, sondern zusammenrücken, Kräftebündeln, Ideen entwickeln, Neues anstoßen und auf den Weg bringen- das sind Stärken, die in Schwäbisch Hall eine sehr lange underfolgreiche Tradition haben und die Bürgerschaft auszeichnen.

  • Bis ins Jahr 1228 zurück reichen die Wurzeln der Hospitalstiftung, die heute ein ganz wichtiger, von Haushaltsschwankungen finanziell unabhängiger Eckpfeiler der kommunalen Daseinsvorsorge in den Bereichen Bildung, Jugend, Senioren, Soziales geworden ist. Gerade in Krisenzeiten wird die Verbundenheit der Bürgerschaft mit ihrer Stadt besonders deutlich. So hat die dramatische Veränderung der kommunalen Finanzen die Bürgerschaft neu herausgefordert. Die Bürgerschaft hat diese Herausforderung angenommen in Stiftungen, Vereinen, Initiativen, mit Spenden- und Sponsorengeldern von Unternehmen oder Service-Clubs - ein starkes Netzwerk, das den Zusammenhalt der Bürgerschaft zum Ausdruck bringt und über das Finanzielle hinaus Verantwortung für die Stadt übernimmt.

  • Dem Erhalt der mittelalterlichen Kirchen in Schwäbisch Hall widmet sich eine Stiftung und ein Förderverein. Sie unterstützen die Evangelische Kirchengemeinde bei der kostenintensiven Erhaltung. Der Zahn der Zeit und insbesondere umweltbedingte Einflüsse nagen an diesen baulichen Zeugen des spirituellen und sozialen Lebens und des künstlerischen und handwerklichen Könnens unserer Vorfahren. Die drei mittelalterlichen Kirchen prägen bis heute das Bild der Innenstadt mit. Und damit dies auch weiter so bleibt, haben sich Bürgerinnen und Bürger zusammengetan, um dieses kulturelle Erbe für künftige Generationen zu erhalten.

  • Jüngster Spross in der langen Stiftungstradition ist die Haller Bürgerstiftung "Zukunft für junge Menschen". Die gemeinnützige Stiftung wurde 2002 gegründet. Im Februar 2003 erhielt sie den Förderpreis Bürgerstiftung 2002 des Vereins "Aktive Bürgerschaft Berlin". Im Mai 2003 startete der erste Ideenwettbewerb "Ich will's besser", im Dezember desselben Jahres begann die Vortragsreihe "Rede an die Jugend". Erster Gast war Dr. Heiner Geißler. Das Motto des zweiten Ideenwettbewerbs im Mai 2004 lautete "Let's get it on". Im November 2004 konstituierte sich der "Kreis der Freunde und Förderer der Bürgerstiftung".