Schrift verkleinern Schrift vergrößern
Schwäbischhall Shop

Gebäudeverzeichnis

Ackeranlagen 1 - heute nicht überbaut

Das Haus Ackeranlagen 1 vor 1902. Ausschnitt aus einem Foto von Unterlimpurg (StadtA SHA FS 45199) Ansicht vergößern
Adresse: Ackeranlagen 1
Primärkatasternummer: 997 (neu)
Besitzer 1827
----


Besitzerliste

1827: Gartenhaus (Besitzer nicht bekannt).

1960: Der nach Nigeria ausgewanderte Tierarzt Gerd Stumpff-Lendner verkauft das Anwesen für 150.000 DM an die Stadt Schwäbisch Hall.


In den Adressbüchern genannte Besitzer und Bewohner

1886: [Besitzer: Rechtsanwalt Frick in Ellwangen] [Anschrift: "Ackeranlagen 997"]
Mieter/Mitbewohner: Karl Freiherr v. Speth-Schülzburg, Landrichter

1890: Besitzer: Rechtsanwalt Frick in Ellwangen
Mieter/Mitbewohner: Karl Freiherr v. Speth-Schülzburg,  kgl. Kammerherr und Landrichter

1894: Besitzer: Rechtsanwalt Frick in Ellwangen
Mieter/Mitbewohner: Sophie Drexel, Kaufmanns Witwe; Karoline Klein, Lehrerin; Katharine Klein, Lehrerin; Pauline Klein, Kinder-Pensionat

1901: Besitzerin: Pauline Klein, Pensionatsvorsteherin [neue Anschrift: "Ackeranlagen 1"]
Mieter/Mitbewohner: Caroline Klein, Lehrerin; Kati Klein, Witwe

1906: Besitzerin: Pauline Klein, Pensionatsinhaberin
Mieter/Mitbewohner: Caroline Klein, Lehrerin an der Frauenarbeits-Schule

1910: Besitzerin: Pauline Klein, Pensionatsinhaberin
Mieter/Mitbewohner: Katharine Klein, Postexpeditors Witwe; Karoline Klein, Arbeitslehrerin a.D.; Helene Zahn, Arbeitslehrerin

1910: Besitzerin: Pauline Klein, Pensionatsinhaberin
Mieter/Mitbewohner: Kath. Klein, Postexpeditors Witwe; Karoline Klein, Arbeitslehrerin a.D.; Helene Zahn, Arbeitslehrerin

1920: Besitzerin: Amalie Stumpff, Pensionatsinhaberin

1928: Besitzerin: Amalie Stumpff, Pensionatsinhaberin, Kinderheim und Schülerpension
Mieter/Mitbewohner: Elisabeth Kölle, Gehilfin

1932: Besitzerin: Amelie Stumpff, Pensionatsinhaberin, Kinderheim und Schülerpension "Sonneck"
Mieter/Mitbewohner: Elisabeth Kölle, Gehilfin

1938 (keine Angaben zu Besitzern mehr): Amelie Stumpff, Kinderheim "Sonneck", Pensionat; Anna Luise Schöll,  Studienassessorin

1956 (keine Angaben zu Besitzern mehr): Harald von Rutkowski, Mechaniker; Irma Schultz, Sekretärin; Amalie Stumpff, Pensionat; Gerd Stumpff-Lendner, Tierarzt; Ilse Stumpff-Lendner, Hausfrau

Befunde aus Bauakten

1864: Bahnmeister Heinrich Stang lässt in seinem Gartengrundstück (dem früheren Deeg'schen Garten) das untere der beiden dort befindlichen Gartenhäuser vergrößern. Hierbei wird die Grundfläche des Hauses in etwa verdoppelt, ein neuer erster Stock aufgesetzt und ein Ofen eingebaut.

1871/72: Partikulier Mauch .in Stuttgart erweitert das Haus zu einem Wohnhaus, wobei die überbaute Fläche mehr als verdoppelt wird. Unter Einbeziehung des Altbaus entsteht ein zweistöckiges Gebäude mit einer Ziergaube und einer Veranda zum Garten hin.

1900: Zwecks Einrichtung eines Mädchenpensionats lässt Pauline Klein einen 9 m breiten und (max.) 9,20 m langen, dreistöckigen Anbau an das Haus erstellen. Im Erdgeschoss befindet sich ein "Spiel-Platz", im Ersten Stock ein Saal und im Dachstock vier Zimmer.

1945: Beim amerikanischen Luftangriff vom 23. Februar 1945 beschädigt.

1954: Abbruch eines baufälligen Gartenhauses auf dem Grundstück.

1961: Nach dem Erwerb des Hauses mit dem zugehörigen Grundstück durch die Stadt plant diese den Abbruch des Altbaus und die Errichtung eines "Hotel Garni". Parallel wird auch der Umbau des bestehenden Hauses in ein Jugendhaus geplant. Beide Pläne werden jedoch nicht verwirklicht.

1963: Die Stadt lässt das Gebäude wegen Baufälligkeit abbrechen, der dem ursprünglichen Gartengrundstück entsprechende Teil des Grundstücks wird Teil der Ackeranlagen.

Beschreibungen

Das Haus Ackeranlagen 1 lag unterhalb des heutigen "Terassenhauses" Unterlimpurger Straße 10/1-10/4 in einem ummauerten Gartengrundstück, das bereits 1827 bestand. Eines der beiden im Grundstück befindlichen Gartenhäuser wurde 1864 zu einem Wohnhaus ausgebaut, mehrfach vergrößert und 1963 abgerissen. Heute gehört das Grundstück zu den Ackeranlagen.

Bilder

Das Haus Ackeranlagen 1 vor 1902. Ausschnitt aus einem Foto von Unterlimpurg (StadtA SHA FS 45199) Ansicht vergößern

Das Haus Ackeranlagen 1 vor 1902. Ausschnitt aus einem Foto von Unterlimpurg (StadtA SHA FS 45199)

Der ummauerte Garten mit den beiden Gartenhäusern; das westliche (dem Kocher zu gelegenen) wurde später in das Wohnhaus Ackeranlagen 1 umgebaut. Ausschnitt aus dem Primärkataster von 1827(StadtA SHA S13/842) Ansicht vergößern

Der ummauerte Garten mit den beiden Gartenhäusern; das westliche (dem Kocher zu gelegenen) wurde später in das Wohnhaus Ackeranlagen 1 umgebaut. Ausschnitt aus dem Primärkataster von 1827(StadtA SHA S13/842)

Lageplan zum Umbau des Gartenhauses 1864 (StadtA SHA 27/371) Ansicht vergößern

Lageplan zum Umbau des Gartenhauses 1864 (StadtA SHA 27/371)

Giebelansicht und Grundriss des Erdgeschosses zum Umbau des Gartenhauses 1864 (StadtA SHA 27/371) Ansicht vergößern

Giebelansicht und Grundriss des Erdgeschosses zum Umbau des Gartenhauses 1864 (StadtA SHA 27/371)

Längsseitenansicht und Grundriss des Erdgeschosses zum Umbau des Gartenhauses 1864 (StadtA SHA 27/371) Ansicht vergößern

Längsseitenansicht und Grundriss des Erdgeschosses zum Umbau des Gartenhauses 1864 (StadtA SHA 27/371)

Lageplan zum Umbau in ein Wohnhaus, 1871 (StadtA SHA 27/371) Ansicht vergößern

Lageplan zum Umbau in ein Wohnhaus, 1871 (StadtA SHA 27/371)

Giebelansicht zum Umbau in ein Wohnhaus, 1871 (StadtA SHA 27/371) Ansicht vergößern

Giebelansicht zum Umbau in ein Wohnhaus, 1871 (StadtA SHA 27/371)

Seitliche Ansicht zum Umbau in ein Wohnhaus, 1871 (StadtA SHA 27/371) Ansicht vergößern

Seitliche Ansicht zum Umbau in ein Wohnhaus, 1871 (StadtA SHA 27/371)

Grundriss des Erdgeschosses zum Umbau in ein Wohnhaus, 1871 (StadtA SHA 27/371) Ansicht vergößern

Grundriss des Erdgeschosses zum Umbau in ein Wohnhaus, 1871 (StadtA SHA 27/371)

Grundriss des Obergeschosses zum Umbau in ein Wohnhaus, 1871 (StadtA SHA 27/371) Ansicht vergößern

Grundriss des Obergeschosses zum Umbau in ein Wohnhaus, 1871 (StadtA SHA 27/371)

Auf einer Stadtansicht von etwa 1900, noch vor dem Erweiterungsbau (StadtA SHA FS 01103) Ansicht vergößern

Auf einer Stadtansicht von etwa 1900, noch vor dem Erweiterungsbau (StadtA SHA FS 01103)

Lageplan zur Erweiterung des Hauses, 1900 (StadtA SHA 27/371) Ansicht vergößern

Lageplan zur Erweiterung des Hauses, 1900 (StadtA SHA 27/371)

Ansicht der Gartenseite zur Erweiterung des Hauses, 1900 (StadtA SHA 27/371) Ansicht vergößern

Ansicht der Gartenseite zur Erweiterung des Hauses, 1900 (StadtA SHA 27/371)

Ansicht der Wegseite zur Erweiterung des Hauses, 1900 (StadtA SHA 27/371) Ansicht vergößern

Ansicht der Wegseite zur Erweiterung des Hauses, 1900 (StadtA SHA 27/371)

Grundriss des Erdgeschosses für die Erweiterung des Hauses, 1900 (StadtA SHA 27/371) Ansicht vergößern

Grundriss des Erdgeschosses für die Erweiterung des Hauses, 1900 (StadtA SHA 27/371)

Grundriss des Obergeschosses für die Erweiterung des Hauses, 1900 (StadtA SHA 27/371) Ansicht vergößern

Grundriss des Obergeschosses für die Erweiterung des Hauses, 1900 (StadtA SHA 27/371)

Grundriss des Dachgeschosses für die Erweiterung des Hauses, 1900 (StadtA SHA 27/371) Ansicht vergößern

Grundriss des Dachgeschosses für die Erweiterung des Hauses, 1900 (StadtA SHA 27/371)

Längsschnitt für die Erweiterung des Hauses, 1900 (StadtA SHA 27/371) Ansicht vergößern

Längsschnitt für die Erweiterung des Hauses, 1900 (StadtA SHA 27/371)

Postkarte des Pensionats Klein nach 1900 (StadtA SHA FS 05936) Ansicht vergößern

Postkarte des Pensionats Klein nach 1900 (StadtA SHA FS 05936)

Ansicht des geplanten, aber nicht verwirklichten Jugendhauses, 1961 (StadtA SHA 27/371) Ansicht vergößern

Ansicht des geplanten, aber nicht verwirklichten Jugendhauses, 1961 (StadtA SHA 27/371)

Schnitt durch das geplante, aber nicht verwirklichten Jugendhauses, 1961 (StadtA SHA 27/371) Ansicht vergößern

Schnitt durch das geplante, aber nicht verwirklichten Jugendhauses, 1961 (StadtA SHA 27/371)

Grundriss des Erdgeschosses für das geplante, aber nicht verwirklichten Jugendhauses, 1961 (StadtA SHA 27/371) Ansicht vergößern

Grundriss des Erdgeschosses für das geplante, aber nicht verwirklichten Jugendhauses, 1961 (StadtA SHA 27/371)

Lageplan des ebenfalls nicht verwirklichten Hotel Garni, 1961 (StadtA SHA 27/371) Ansicht vergößern

Lageplan des ebenfalls nicht verwirklichten Hotel Garni, 1961 (StadtA SHA 27/371)

Kurz vor dem Abbruch des Hauses, um 1962. Foto: Haller Tagblatt (StadtA SHA FS 00010) Ansicht vergößern

Kurz vor dem Abbruch des Hauses, um 1962. Foto: Haller Tagblatt (StadtA SHA FS 00010)

Kurz vor dem Abbruch des Hauses, um 1963/63. Fotograf: unbekannt (StadtA SHA FS 52934) Ansicht vergößern

Kurz vor dem Abbruch des Hauses, um 1963/63. Fotograf: unbekannt (StadtA SHA FS 52934)

Kurz vor dem Abbruch des Hauses, um 1963/63. Fotograf: unbekannt (StadtA SHA FS 52934) Ansicht vergößern

Kurz vor dem Abbruch des Hauses, um 1963/63. Fotograf: unbekannt (StadtA SHA FS 52934)

Bei Bauarbeiten in den Ackeranlagen entdeckte Fundamente des Hauses, 1980. Foto: Stadtplanungsamt (StadtA SHA FS 12832) Ansicht vergößern

Bei Bauarbeiten in den Ackeranlagen entdeckte Fundamente des Hauses, 1980. Foto: Stadtplanungsamt (StadtA SHA FS 12832)


Quellen

Archivalien:

  • StadtA SHA 27/271 (Bauakten)

Literatur:

  • Adressbücher 1886-1956