Schrift verkleinern Schrift vergrößern
Schwäbischhall Shop

Gebäudeverzeichnis

Blendstatt 6 - Blendstatthalle

Westseite der Blendstatthalle, März 2009. Foto: Daniel Stihler (StadtA SHA Server Häuserlexikon) Ansicht vergößern
Adresse: Blendstatt 6
Primärkatasternummer: keine
Besitzer 1827
----


Besitzerliste

1988: Einweihung der Blendstatthalle durch die Stadt Schwäbisch Hall.

Beschreibungen

Die Blendstatthalle wurde 1988 durch die Stadt Schwäbisch Hall als Sport- und Festhalle für die Innenstadt errichtet, die auch den Schulen am Langen Graben zur Verfügung stehen sollte. Hinzu kam die Notwendigkeit, neue Räume für die Sitzungen des durch die Gemeindereform der 1970er Jahre vergrößerten Gemeinderats zu schaffen. Das Gebäude wurde nach einem Wettbewerb durch das Architekturbüro Mahler, Gumpp, Schuster in Stuttgart entworfen, die künstlerische Ausstattung stammt von Heinz Pistol, Stuttgart.

Besonderheiten

Die Blendstatthalle überdeckt die Standorte der früheren Gebäude Blendstatt 6/1 (PKN 253), 6/2 (PKN 254) und 8 (PKN 255) sowie der beiden bereits im 19. Jahrhundert verschwundenen Gebäude PKN 256 und 257.

Bilder

Westseite der Blendstatthalle, März 2009. Foto: Daniel Stihler (StadtA SHA Server Häuserlexikon) Ansicht vergößern

Westseite der Blendstatthalle, März 2009. Foto: Daniel Stihler (StadtA SHA Server Häuserlexikon)


Quellen

Literatur:

  • Blendstatthalle Schwäbisch Hall. Hrsg. v. d. Stadt Schwäbisch Hall, Schwäbisch Hall 1988, 31 S.