Schrift verkleinern Schrift vergrößern
Schwäbischhall Shop

Gebäudeverzeichnis

Am Mutterhaus 3 - Mutterhaus der Diakonissenanstalt

Ansicht des Mutterhauses aus Richtung Nordwesten, Mai 2014. Foto: Dietmar Hencke (StadtA Schwäb. Hall DIG 05498) Ansicht vergößern
Adresse: Am Mutterhaus 3
Primärkatasternummer: --
Besitzer 1827


Beschreibungen

Das Diakonissenkrankenhaus in Schwäb. Hall wurde 1881 auf Initiative des Pfarrers Faulhaber (damals Reiseprediger der südwestdeutschen Konferenz für Innere Mission in Stuttgart) als erste Diakonissenanstalt im württembergischen Frankenland gegründet.Mit dem Bau des Stammhauses wurde 1885 nach Entwürfen des Stuttgarter Architekturbüros Wittmann & Stahl begonnen. Es ist ein Neurenaissance-Bau mit Rustika-Erdgeschoss, Mittel- und Eckrisaliten. Nach einem Entwurf desselben Büros entstand 1889 das Johanniter-Kinderkrankenhaus (nachdem der Vorsitzende Hermann Fürst zu Hohenlohe Langenburg 1888 zum Kommendator der Wttbg.-badischen Genossenschaft des Johanniter-Ordens gewählt wurde). Auch dieser Bau setzt die Formensprache des Stammhauses fort.Als Bindeglied dieser Gebäude entstand die Anstaltskapelle mit Saalbau und Küche 1902/03 nach Entwürfen des Stuttgarter Arch. H. Dolmetsch (wichtig als Kirchenbauer und -restaurator, in Hall restaurierte er die Katharinenkirche). Die Bedeutung unterstreicht auch die Tatsache, dass auch die nachfolgenden Bauten nach Entwürfen bekannter Stuttgarter Architekten entstanden, u.a. in Hall die Gewerbeschule.  Die überregionale Bedeutung der Diakonissenanstalt und die Beispielhaftigkeit der Objekte für die Krankenhausarchitektur im letzten Viertel des 19. und ersten Viertel des 20. Jh. belegen das öffentliche Interesse an ihrer Erhaltung aus wissenschaftlichen und heimatgeschichtlichen Gründen. (StadtA Schwäb. Hall: Liste der Kulturdenkmale Stadt Schwäb. Hall, Stand 10/1982, S. 75/76 und S. 376)

Am Mutterhaus 3, Diakoniestraße 9, 14, Stammhausstraße 4, 6 (Flst.Nr. 0-530/5, 0-530/6, 0-531/3). Diakonissenanstalt, Neurenaissancebau von 1881, Rustika-Erdgeschoss, Mittel- und Eckrisaliten. (Sachgesamtheit) § 2. (aus: Liste der Kulturdenkmale in Baden-Württemberg, Stadt Schwäbisch Hall, Stand 13.11.2013)

Bilder

Ansicht des Mutterhauses aus Richtung Nordwesten, Mai 2014. Foto: Dietmar Hencke (StadtA Schwäb. Hall DIG 05498) Ansicht vergößern

Ansicht des Mutterhauses aus Richtung Nordwesten, Mai 2014. Foto: Dietmar Hencke (StadtA Schwäb. Hall DIG 05498)

Teilansicht der Nordwestfassade, Mai 2014. Foto: Dietmar Hencke (StadtA Schwäb. Hall DIG 05499) Ansicht vergößern

Teilansicht der Nordwestfassade, Mai 2014. Foto: Dietmar Hencke (StadtA Schwäb. Hall DIG 05499)

Hauptportal, Mai 2014. Foto: Dietmar Hencke (StadtA Schwäb. Hall DIG 05500) Ansicht vergößern

Hauptportal, Mai 2014. Foto: Dietmar Hencke (StadtA Schwäb. Hall DIG 05500)

Südwestecke, Mai 2014. Foto: Dietmar Hencke (StadtA Schwäb. Hall DIG 05501) Ansicht vergößern

Südwestecke, Mai 2014. Foto: Dietmar Hencke (StadtA Schwäb. Hall DIG 05501)

Ansicht aus Richtung Norden, Mai 2014. Foto: Dietmar Hencke (StadtA Schwäb. Hall DIG 05502) Ansicht vergößern

Ansicht aus Richtung Norden, Mai 2014. Foto: Dietmar Hencke (StadtA Schwäb. Hall DIG 05502)

Rückseite des Hauses (Südostseite), Mai 2014. Foto: Dietmar Hencke (StadtA Schwäb. Hall DIG 055032) Ansicht vergößern

Rückseite des Hauses (Südostseite), Mai 2014. Foto: Dietmar Hencke (StadtA Schwäb. Hall DIG 055032)