Schrift verkleinern Schrift vergrößern
Schwäbischhall Shop

Haller Häuserlexikon – Primärkataster-Nr.



1


10


11


12


13

Dieses unauffällige Bürgerhaus beherbergt eine besondere Geschichte: Hier wohnte vor über 400 Jahren Thomas Schweicker, der als armloser Kunstschreiber in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts…


14




17


18



100



101



103


104


105



107

Erster jüdischer Andachtsraum Das um 1500 entstandene Fachwerkhaus auf dem Steinsockel zeigt mit der K-Strebe im Dachgiebel das typische Fachwerk des ausgehenden Mittelalters. 1710 gelangte es in…


108


109


110


111


112


113


114

Hoch hinaus Im Mittelalter lag das so genannte Hohe Haus auf dem Gebiet der Schenken von Limpurg. Ob es als Zollhaus, Kelter oder Sommerhaus für einen betuchten Haller gebaut wurde, wissen wir…


115


116



119


119


120


121


122


123


124


125


126


127


128





130


131


132


133


134


135



138


139


140


141



142


143



144


145


146


147


148



149


150


151


152



154


155


156


157


158


159



160


161


162


163




166

Im Mittelalter war die “Keckenburg” Wohnhaus, Adelssitz und Befestigung zugleich. Um 1240 entstanden, erhielt sie 1515 ihren Fachwerkaufsatz. Noch heute tragen im Innern die ersten Hölzer aus…





170, 170a

Typisch für die eng bebaute Innenstadt sind verflochtene Besitzverhältnisse und vielfältige Nutzungen in einem Haus. So richtete sich die jüdische Gemeinde 1893 hinter einem Laden im Erdgeschoss…




171


172


173


174

Trotz vieler Umbauten ist das alte Fachwerk des Vorderhauses von 1289 an den hohen Ständern und den langen, überblatteten Hölzern in den Längswänden zu erkennen. Es ist eines der ältesten…


175


176


177


178


179


180

Die Haller richteten hier am Ende des engen Keckenhofes im Mittelalter eine große Mahlmühle ein. Vom Kocherwasser am Stauwehr angetrieben, wurde sie bis ins frühe 20. Jahrhundert hinein über vier…



182


183


184

Da die Körperpflege im Mittelalter einen hohen Stellenwert besaß, gab es in den Städten Badehäuser, die zur Reinigung des Körpers und als Treffpunkte dienten. Die "Vordere Badstube" in…


185


186


187


188




191

Das auffällige "Sulmeisterhaus" kann uns von allen Epochen Haller Geschichte erzählen: Staufische Mauern mit Buckelquadern und Fensteröffnungen im Untergeschoss, ein Fachwerkaufbau aus…


192


193

Was heute Keller ist, lag vor 700 Jahren auf Straßenniveau. Im Spätmittelalter hoben Aufschüttungen in der Innenstadt das Gelände an. So verwandelte sich der Eingangsbereich in kühle Lagerräume…


194


195

Praktischerweise direkt am Fluss bauten sich die Haller 1716 ihr Schlachthaus. Im Mittelalter hatte sich hier das jüdische Ghetto befunden. Vom Schlachtbetrieb stammt der schräge Boden im Inneren -…


196


197


198


199


1010

Für die Bewohner der dicht bebauten Reichsstadt boten die Gärten in der Unterlimpurg einen wichtigen Ausgleich an Licht, Luft und Grün. So ein Gartenhaus wie dieses schöne Fachwerkhäuschen von…