Schrift verkleinern Schrift vergrößern
Schwäbischhall Shop

Haller Häuserlexikon – Primärkataster-Nr.

Unterlimpurger Straße 34/1 (PKN 144) - heute nicht überbaut

Bild aus den 1930er Jahren bei einem Kinderfestumzug. Hinter der Scheune mit der PKN 144 ist der Giebel des Wohnhauses PKN 145 zu erkennen. Beide Gebäude bildeten zusammen das Anwesen Unterlimpurger Straße 34/1 oder 34a (StadtA Schwäb. Hall FS 4398) Ansicht vergößern
Adresse: Unterlimpurger Straße 34/1 (PKN 144)
Primärkatasternummer: 144
Besitzer 1827
Grün, Johann David: Scheuer


Besitzerliste

1827: Grün, Johann David (Scheuer)

Beschreibungen

1827: Scheuer mit 7,3 Ruten Grundfläche

Besonderheiten

Zum Anwesen Unterlimpurger Straße 34/1 oder 34a gehörten die beiden Gebäude PKN 144 und PKN 145. Bei PKN 144 handelte es sich um eine Scheuer, PKN 145 war ein Wohnhaus. Das Anwesen wurde durch den US-amerikanischen Luftangriff vom 23. Februar 1945 zerstört und nicht wieder aufgebaut.

Bilder

Bild aus den 1930er Jahren bei einem Kinderfestumzug. Hinter der Scheune mit der PKN 144 ist der Giebel des Wohnhauses PKN 145 zu erkennen. Beide Gebäude bildeten zusammen das Anwesen Unterlimpurger Straße 34/1 oder 34a (StadtA Schwäb. Hall FS 4398) Ansicht vergößern

Bild aus den 1930er Jahren bei einem Kinderfestumzug. Hinter der Scheune mit der PKN 144 ist der Giebel des Wohnhauses PKN 145 zu erkennen. Beide Gebäude bildeten zusammen das Anwesen Unterlimpurger Straße 34/1 oder 34a (StadtA Schwäb. Hall FS 4398)

Ausschnitt aus der Flurkarte von Unterlimpurg, 1703. Die Nr. 34/1 bzw. 34a ist wahrscheinlich identisch mit den beiden linken Häusern in der mittleren Reihe. Hierzu gehörten die PKN 145 (linkes Gebäude) und die PKN 144 (rechtes Gebäude, eine Scheune) (StadtA Schwäb. Hall 16/0021) Ansicht vergößern

Ausschnitt aus der Flurkarte von Unterlimpurg, 1703. Die Nr. 34/1 bzw. 34a ist wahrscheinlich identisch mit den beiden linken Häusern in der mittleren Reihe. Hierzu gehörten die PKN 145 (linkes Gebäude) und die PKN 144 (rechtes Gebäude, eine Scheune) (StadtA Schwäb. Hall 16/0021)

Ausschnitt aus dem Primärkataster von 1827. Das Anwesen Unterlimpurger Straße 34/1 (PKN 144 und 145) ist in der unteren Bildmitte erkennbar (StadtA Schwäb. Hall S13/0842) Ansicht vergößern

Ausschnitt aus dem Primärkataster von 1827. Das Anwesen Unterlimpurger Straße 34/1 (PKN 144 und 145) ist in der unteren Bildmitte erkennbar (StadtA Schwäb. Hall S13/0842)

Undatiertes Foto um 1928-1934, gesehen von unterhalb der Unterlimpurger Straße. Das Anwesen liegt auf der rechten Seite. Fotograf unbekannt (StadtA Schwäb. Hall DIG 05873, Original: Ivo Lavetti / www.nostalgus.de, alle Rechte vorbehalten) Ansicht vergößern

Undatiertes Foto um 1928-1934, gesehen von unterhalb der Unterlimpurger Straße. Das Anwesen liegt auf der rechten Seite. Fotograf unbekannt (StadtA Schwäb. Hall DIG 05873, Original: Ivo Lavetti / www.nostalgus.de, alle Rechte vorbehalten)

Häuser mit Beflaggung für einen nationalsozialistischen Feiertag (evtl. 1. Mai), das Anwesen Nr. 34/1 liegt am linken Bildrand. Undat., 1933 oder kurz danach. Fotograf unbekannt (StadtA Schwäb. Hall DIG 05882, Original: Ivo Lavetti / www.nostalgus.de, alle Rechte vorbehalten) Ansicht vergößern

Häuser mit Beflaggung für einen nationalsozialistischen Feiertag (evtl. 1. Mai), das Anwesen Nr. 34/1 liegt am linken Bildrand. Undat., 1933 oder kurz danach. Fotograf unbekannt (StadtA Schwäb. Hall DIG 05882, Original: Ivo Lavetti / www.nostalgus.de, alle Rechte vorbehalten)


Quellen

Archivalien:

  • StadtA SHA 55/7 (Gemeinderatsprot. 1948), S. 104

Pläne und Ansichten vor 1827:

  • StadtA SHA 16/0021 (Flurkarte Unterlimpurg 1703, Ausschnitt)