Schrift verkleinern Schrift vergrößern
Schwäbischhall Shop

Haller Häuserlexikon – Primärkataster-Nr.

Haalstraße 3

Bild von 2007 (StadtA SHA Server Häuserlexikon) Ansicht vergößern
Adresse: Haalstraße 3
Primärkatasternummer: 176
Besitzer 1827
Bär, Georg Carl, Konditor


Besitzerliste

1712: Auerhammer, Leonhard, Krämer, danach Eisenmenger Balthas, Lebküchner

1763: Haug, Carl Franz gekauft 1763 lt. Ratsbrief dato 10. August 1763 für 1.400 fl. ( (HB 4/1547, S 119)

1782: Haug, Carl Franz, des äußeren Rats und Zuckerbäcker

1812: Baierdörfer,Friedrich Wilhelm, Glasermeister (HB 4/1547a, S 157)

1827:  Baer, Georg, Konditor, von Glaser Baierdörfers Erben erkauft. (GB 19/826)

1843: Hütterer, Johann Philipp von Langenburg erkauft aus der Gantmasse des Baer, Georg, Conditor um das Meistgebot von 1200 fl, erkauft. (KFB 19/1022, S 207)

1861: Holch, Lorenz, Werkmeister. Von den Erben des Hütterer, Johann Philipp von Langenburg für 725 fl erkauft. (GB 19/826, S 519)

1865: Die Witwe von Werkmeister Holch verkauft an Frau Röhler, Charlotte, Glasers Wttb. (Kfb. 19/1032, S 10b)

1868/69: Schwab, Imanuel (GB 19/835, S 551)

1890: Schwab, Josua Victor und Schwab, Simon, hälftig. Auf Ableben des Schwab, Imanuel den Söhnen zugefallen. (GB 19/845, S 551)

Bis 1936 im Besitz von Schwab, Simon, danach Gengenbach, Karl, Tabakwaren. (StadtA Schwäbisch Hall 35/44)

Befunde aus Bauforschung

Dach dendrochronologisch datiert auf 1303/04 (BF Lohrum/Bleyer), Umbau 1404

Im 1. OG noch Reste einer Bohlenwand erhalten

Archäobotanische Untersuchungen von Rösch/Fischer:
Bohlenwand, datiert auf ca. 1530 AD; Leinfasern, Dinkel, Hafer und Laubmoose (Pleurozium schreberi). Mehr dazu: www.ufg-va.uni-hd.de bei Manfred Rösch. 

Untersuchung der Keller:
Keller 1 ist ein Tonnengewölbekeller, Längsachse parallel zur Straße, unterschneidet das Erdgeschoss; eine Wand mit Lesesteinmauerwerk ca. 12. Jh. bis Mitte 13. Jh. Parallel zu Kellerwand Mauerwerk im EG, vermutl. Mitte 13. Jh. (vergleichbar Mauerwerken der Keckenburg, Untere Herrngasse 10 und Keller Steinerner Steg 7, um 1240.). Weitere Mauern (groblagige Haustein- Lesemauerwerke) Anfang 14. bis Mitte 15. Jh. Keller 2 ist ein Tonnengewölbekeller, Gewölbescheitel bzw. Längsachse parallel zur Straße, rückversetzt. Mauerwerk größtenteils Anfang 14. bis Mitte 15. Jh. Vgl. Datenbank Bauforschung Baden-Württemberg.

Beschreibungen

1827: Wohnhaus am Hafenmarkt mit 9,1 Ruten Grundfläche

1865:  Die Witwe von Werkmeister Holch verkauft an Frau Röhler, Charlotte, Glasers Wttb. ein dreistöckiges Wohnhaus neben Moses Herz und Bäcker Entenmann für 1.725 fl, unter folgenden Bedingungen:

4.) Die von Werkmeister Holch erworbene Bauerlaubnis zum Zurücksetzen des Giebels und Herausnehmen der unteren Wand nach Zeichnung und Protokoll, geht auf die Käuferin über. ( Kfb. 19/1032, S 10 b)

Haalstraße 3 (Flst.Nr. 0-91). Dreigeschossiges, verputztes Wohnhaus in Ecklage mit Bohlenwand. Kern mittelalterlich, 1304 (d) und 1404 (d). § 2. (aus: Liste der Kulturdenkmale in Baden-Württemberg, Stadt Schwäbisch Hall, Stand 13.11.2013)

Bilder

Bild von 2007 (StadtA SHA Server Häuserlexikon) Ansicht vergößern

Bild von 2007 (StadtA SHA Server Häuserlexikon)

Ausschnitt aus dem Primärkataster  von 1827. Das Anwesen hat die Nummer 176 (StadtA SHA S13/0583) Ansicht vergößern

Ausschnitt aus dem Primärkataster von 1827. Das Anwesen hat die Nummer 176 (StadtA SHA S13/0583)

Lageplan zu einem geplanten Umbau des Giebels durch Werkmeister Lorenz Holch, 1862 (StadtA SHA  19/1068, S. 768) Ansicht vergößern

Lageplan zu einem geplanten Umbau des Giebels durch Werkmeister Lorenz Holch, 1862 (StadtA SHA 19/1068, S. 768)

Seitenansicht des Hauses mit Einzeichnungen zum geplanten Umbau des Giebels  und einer Erweiterung des Erdgeschosses durch Werkmeister Lorenz Holch, 1862 (StadtA SHA  19/1068, S. 768) Ansicht vergößern

Seitenansicht des Hauses mit Einzeichnungen zum geplanten Umbau des Giebels und einer Erweiterung des Erdgeschosses durch Werkmeister Lorenz Holch, 1862 (StadtA SHA 19/1068, S. 768)

Grundriss des Erdgeschosses für die geplante Erweiterung durch Werkmeister Lorenz Holch, 1862 (StadtA SHA  19/1068, S. 768) Ansicht vergößern

Grundriss des Erdgeschosses für die geplante Erweiterung durch Werkmeister Lorenz Holch, 1862 (StadtA SHA 19/1068, S. 768)

Bild aus den 1930er Jahren (StadtA SHA AL/0040) Ansicht vergößern

Bild aus den 1930er Jahren (StadtA SHA AL/0040)

Bild aus den 1930er Jahren (StadtA SHA AL/0040) Ansicht vergößern

Bild aus den 1930er Jahren (StadtA SHA AL/0040)


Quellen

StadtA Schwäb. Hall

4/1545; 4/1547; 4/1547a