Schrift verkleinern Schrift vergrößern
Schwäbischhall Shop

Haller Häuserlexikon – Primärkataster-Nr.

Untere Herrngasse 6

Fassade zur Oberen Herrngasse, 2007. Foto: Dietmar Hencke (StadtA SHA Server Häuserlexikon) Ansicht vergößern
Adresse: Untere Herrngasse 6
Primärkatasternummer: 168
Besitzer 1827
Maier, Georg Ludwig, Polizeikommissar


Besitzerliste

1712: als Besitzer genannt: Herr Johann Albrecht Zweiffel, Obervormundsschreiber

1767: als Besitzer genannt: Herr Johann Georg Majer, des Inneren Rates und Catharinenpfleger

1782: als Besitzer genannt: Herr Georg David Schloßstein, Gradierschreiber

danach: Herr Georg Ludw. Majer, Policey Comissär

1827: als Besitzer genannt: Maier, Georg Ludwig, Polizeikommissar

danach: Ludwig Majer, Polizey-Commissars Witwe

danach: Carl Weiß, Werkmeister

1846: Karl Weiß verkauft das Haus 1846 an Gottfried Günther (KB Bl. 405b)

1854: Das Anwesen fällt durch Erbteilung vom 20./21. Juni 1854 an die Ehefrau des Carl Schmidt, Rosenwirt von Waldenburg.

1865: Verkauf an Valentin Groß (KB 13 S. 18).

1868: Valentin Groß verkauft am 3. August 1868 Haus und Hofraum für 10.300 Gulden an die Stadtgemeinde Hall.Vorausgegangen ist ein positiver Gemeinderatsbeschluss vom 1. August. Der Kaufpreis wird in bar erstattet, die Besitzübergabe soll spätestens zum 15. September stattfinden.

Befunde aus Bauforschung

Holzteile aus dem 14. und 15. Jahrhundert dendrochronologisch datiert auf 1396/1397, 2. Hälfte 15. Jhrdt. (StadtA Schwäb. Hall BF 74)

Dendrochronologisch datiert: Kernbau, Gerüst auf 1396/97; Kernbau, Veränderung (1 Probe) auf 1470/71. (BF Lohrum/Bleyer)

Im Innern Bohlenstube mit gewölbter Spunddecke erhalten (Vermutlich aus der Bauzeit um 1397), Ausführung fast identisch mit derjenigen in der Brüdergasse 27 oder in der Unterlimpurger Straße 81.

Beschreibungen

historische Beschreibungen

1827: Wohnhaus mit 22,4 Ruten, Hof 4,6, insgesamt 27 Ruten Grundfläche

um 1840 (Güterbuch 1, S. 482): "Gebäude 22,4 Rthn VIII 168 Ein vornen drey u. hinten vierstokigtes Wohnhaus in der unteren Herrngasse, neben der Staffel und Schneider Schmid.
B.V.A. 5000 fl
Das Kloak entleert sich in einen mit dem Haus VIII 167 gemeinschaftlich zu unterhaltenden Dohlen.
4,6 Rthn VIII 168 gepflasterter Hofraum neben obigem Haus, welcher früher überbaut gewesen und deshalb das BauRecht hat, so daß der Besizer des Hauses VIII 169 keine Einwendung gegen die Aufführung eines Gebäudes machen kann. In diesem Hof befindet sich ein laufender Bronnen, welcher sein Wasser von der städtischen Röhrenfahrt empfängt und das Abwassser wieder zurükgibt."

Einträge in den Denkmallisten

Das freistehende zwei- bzw. dreigeschossige Fachwerkwohnhaus in Hanglage, errichtet über hohem Steingeschoss mit drei deutlich ausgeprägten Vorstößen auf langen geschwungenen Knaggen, Verblattungen und hohem Satteldach, entstand um 1500. Die stattlichen Proportionen und die Lage des Gebäudes legen die Annahme eines ehemaligen Patrizierhauses nahe. (StadtA Schwäb. Hall: Liste der Kulturdenkmale Stadt Schwäb. Hall, Stand 10/1982, S. 389)

Untere Herrngasse 6 (Flst.Nr. 0-92/3). Fachwerk-Wohnhaus. Zwei- bzw. dreigeschossiges Gebäude in Hanglage, Steingeschoss, ausgeprägte Vorstöße, lange geschwungene Knaggen, Verblattungen, hohes Satteldach, um 1500. 1397 (d), 1471 (d). § 2 (aus: Liste der Kulturdenkmale in Baden-Württemberg, Stadt Schwäbisch Hall, Stand 13.11.2013)

Bilder

Fassade zur Oberen Herrngasse, 2007. Foto: Dietmar Hencke (StadtA SHA Server Häuserlexikon) Ansicht vergößern

Fassade zur Oberen Herrngasse, 2007. Foto: Dietmar Hencke (StadtA SHA Server Häuserlexikon)

Ansicht von Süden, 2007. Foto: Dietmar Hencke (StadtA SHA Server Häuserlexikon) Ansicht vergößern

Ansicht von Süden, 2007. Foto: Dietmar Hencke (StadtA SHA Server Häuserlexikon)

Ansicht von Westen, 2007. Foto: Dietmar Hencke (StadtA SHA Server Häuserlexikon) Ansicht vergößern

Ansicht von Westen, 2007. Foto: Dietmar Hencke (StadtA SHA Server Häuserlexikon)

Bohlenstube. Foto: Albrecht Bedal (StadtA SHA Server Häuserlexikon) Ansicht vergößern

Bohlenstube. Foto: Albrecht Bedal (StadtA SHA Server Häuserlexikon)

Bild von 1977. Foto: Haller Tagblatt (StadtA SHA FS 06892) Ansicht vergößern

Bild von 1977. Foto: Haller Tagblatt (StadtA SHA FS 06892)

Bearbeitete Unterseite einer 1979 im Zuge von Bauarbeiten entdeckten Abwasserrinne, die zu einem früher im Haus betriebenen Brunnen gehört. Foto: Baurechtsamt (StadtA SHA FS 10267) Ansicht vergößern

Bearbeitete Unterseite einer 1979 im Zuge von Bauarbeiten entdeckten Abwasserrinne, die zu einem früher im Haus betriebenen Brunnen gehört. Foto: Baurechtsamt (StadtA SHA FS 10267)

Eine 1979 im Zuge von Bauarbeiten entdeckte Abwasserrinne, die zu einem früher im Haus betriebenen Brunnen gehört. Foto: Baurechtsamt (StadtA SHA FS 10268) Ansicht vergößern

Eine 1979 im Zuge von Bauarbeiten entdeckte Abwasserrinne, die zu einem früher im Haus betriebenen Brunnen gehört. Foto: Baurechtsamt (StadtA SHA FS 10268)

Ein 1979 im Zuge von Bauarbeiten entdeckter Brunnen. Foto: Baurechtsamt (StadtA SHA FS 10273) Ansicht vergößern

Ein 1979 im Zuge von Bauarbeiten entdeckter Brunnen. Foto: Baurechtsamt (StadtA SHA FS 10273)


Quellen

Archivalien:

  • StadtA SHA 4/1545 (Häuserbuch 1712), S 120; 4/1547 (Häuserbuch 1767), S. 88; 4/1547a (Häuserbuch 1782), S. 152; 19/826 (Güterbuch 1), S. 482; 19/828 (Güterbuch 3), S. 72;19/834 (Güterbuch 9), S. 108;19/837 (Güterbuch 12), S. 326; 19/1035 (Kaufbuch 16), S. 180