Schrift verkleinern Schrift vergrößern
Schwäbischhall Shop

Haller Häuserlexikon – Primärkataster-Nr.

Rosenbühl 4

Bild von 2007 (StadtA SHA Server Häuserlexikon) Ansicht vergößern
Adresse: Rosenbühl 4
Primärkatasternummer: 12
Besitzer 1827
Baier, Friedrich Gottlieb, Nagelschmied, und Scheu, Georg Friedrich, Hutmacher


Besitzerliste

1712: als Besitzer genannt: Die Kinder des verstorbenen Pfarrers Horlacher zu Untersontheim 

1717: Von der Vormundschaft der Horlacher'schen Kinder für 240 Gulden an Christoph Friedrich Reitz, Bäcker

1730: Am 14. Februar 1740 für 400 Gulden verkauft an Johann Michael Freymüller, Grabenreiter

1734: Verkauft von Johann Michael Freymüller am 6. August 1734 für 580 Gulden an Johann Georg Laccorn, Präzeptor.

1745: Verkauft von Johann Georg Laccorn im April 1745 für 600 Gulden an seinen Schwiegersohn Johann Ludwig Müller, Kanzlei-Accessist

1755: Johann Ludwig Müller verkauft am 15. Juli 1755 für 430 Gulden die Hälfte des Hauses (den oberen Stock) an Anna Catharina Laccorn.

1760: Johann Michael Reitz, Kastenschreiber, der Ehemann der Anna Catharina geb. Laccorn, kauft am 19. Februar 1760 für 240 Gulden die andere Hälfte des Hauses.

1768: Johann Georg Gloz (auch: Klotz), Kastenmeister, kauft das ganze Haus am 5. Juli 1768 für 750 Gulden

1800: Ein Sechstel des Hauses laut Ratsprotokoll vom 23. Januar 1800 vererbt an das Hospital zum Heiligen Geist.

1803: Das ganze Haus verkauft am 20. Juni 1803 für 900 Gulden an Johann Friedrich Scheu, Seckler und Torwart

1812: Verkauft am 12. August 1812 für 650 Gulden an Georg Christoph Scheu, Hutmacher

1816: Eine Hälfte des Hauses am 30. Oktober 1816 für 450 Gulden verkauft an Friedrich Gottlieb Bajer, Nagelschmiedmeister

1827: Baier, Friedrich Gottlieb, Nagelschmied (1/2), und Scheu, Georg Friedrich, Hutmacher (1/2) 

1886: Friedrich Ferdinand Reitz, Salzsieder; Johann Bohn, Tagelöhner; Dorothea Müller, Schuhmacher-Witwe; Johannes Simon Friedrich Stölle, Schreiner

1890: Elisabeth Württemberger, Stabscourierswitwe
Mieter: Heinrich Schierle, Spinnmeister; Johannes Adam Friedrich Stölle, Schreiner

1894: Kronenwirt Ries, nicht im Haus wohnend
Mieter: Heinrich Schierle, Spinnmeister; Christine Stölle, Schreiner-Witwe

1901: Heinrich Schierle, Spinnmeister
Mieter: Christine Stölle, Milchhändlerin; Marie Steinhäuser, Tagelöhnerin

1910: Ralf Sommer, Schutzmann a.D.
Mieter: Friedrich Küstner, Fabrikarbeiter; Margarethe Heid, Witwe

1920: Wilhelm Wagner, Telegraphenarbeiter
Mieter: Ludwig Sannewald, Damenschneider; Friederike Sommer, Schutzm.-Witwe, Rosine Sannewald, Leichenordnerin; Christian Sannewald, Schreiner

1928: Wilhelm Wagner, Telegraphenbetriebsassistent
Mieter: Ernst Kärcher, Fabrikarbeiter; Friederike Sommer, Witwe

1932: Wilhelm Holl, Telegraphenhandwerker
Mieter: Emil Mahler, Wagner; David Mahl, Arbeiter; Friederike Sommer, Witwe

1938: Wilhelm Holl, Telegraphenarbeiter
Mieter: Walter Frick, Schmied; Friedrich Häfele, Kraftwagenführer

1956: Marie Holl, Hausfrau; Willi Holl, Spinnereiarbeiter; Lore Wahl, Arbeiterin; Albert Weinmann, Schmied; Lina Weinmann, Putzfrau

Beschreibungen

1717/18: "Eine Behaußung taxirt a 300 fl, Gült in St. Michaels Pfleeg 11 ß Vorgelt"

1827: Wohnhaus mit 12,6 Ruten und Hof hinter dem Haus mit 0,6 Ruten Grundfläche

Bilder

Bild von 2007 (StadtA SHA Server Häuserlexikon) Ansicht vergößern

Bild von 2007 (StadtA SHA Server Häuserlexikon)

Ausschnitt aus dem Primärkataster  von 1827. Das Haus mit der Nummer 11 ist in der oberen Bildmitte erkennbar (StadtA SHA S13/0583) Ansicht vergößern

Ausschnitt aus dem Primärkataster von 1827. Das Haus mit der Nummer 11 ist in der oberen Bildmitte erkennbar (StadtA SHA S13/0583)


Quellen

Archivalien:

  • StadtA SHA 4/881 (Unterpfandsbuch), Bl.  56; 4/1545 (Häuserbuch 1712), S. 18; 4/1547 (Häuserbuch 1767), S. 22; 4/1547a (Häuserbuch 1782), S. 31

Literatur:

  • Adressbücher 1886-1956