Schrift verkleinern Schrift vergrößern
Schwäbischhall Shop

Aktuelles aus dem Stadtarchiv

Cover des Buchs "Gräben, Heg und Schleg" (Foto: Stadtarchiv Schwäbisch Hall)

Buch "Gräben, Heg und Schläg. Geschichte der Haller Landhege"  vorgestellt

Am 9. August 2016 konnte die Geschichts-Werkstatt vor der Alten Schule in Sittenhardt im Rahmen eines festlichen Empfangs das neueste Buch aus der Veröffentlichungsreihe des Stadtarchivs der Öffentlichkeit vorstellen.

Vom 15. Jahrhundert an bis zum Ende der Reichsstadtzeit 1802 errichtete und pflegte die Reichsstadt Schwäbisch Hall ein als „Landhege“ bezeichnetes Befestigungssystem aus Gräben, mit dichten Hecken bepflanzten Wällen sowie befestigten Durchgängen und Landtürmen, das in seinem Verlauf einen weiten Bogen um die Stadt schlug. Zusammen mit den innerhalb verlaufenden „Flügelhegen“ war die Landhege die wohl umfangreichste Anlage dieser Art im deutschen Sprachraum. Nach ihrer Aufgabe sind die Befestigungen im 19. Jahrhundert weitgehend verschwunden; Verlauf und Spuren wurden in den 1980er Jahren durch Hans Mattern und Reinhard Wolf dokumentiert, die noch existierenden Reste konnten in der Folge unter Schutz gestellt werden. 2015 weckte ein v.a. von der Europäischen Union finanziertes,  touristisch ausgerichtetes Projekt auch das Interesse an der bislang weitgehend unerforschten Geschichte der Befestigungsanlage. Dr. Andreas Maisch, der Leiter des Stadtarchivs, hat sich nun erstmals gründlich damit befasst. Zahlreiche, vor allem im Haller Stadtarchiv vorliegende Quellen wurden erstmals ausgewertet; dadurch ergab sich ein facettenreiches Bild von der Entstehung, Entwicklung und Funktion der Befestigungsanlage. Sie diente sowohl dem Schutz der Stadt und ihres Vorfelds vor kleineren gegnerischen Trupps, Marodeuren und Plünderern, Kriminellen und sonstigen unerwünschten Reisenden, als auch der Kontrolle, Steuerung und Kanalisierung des Verkehrs, konnte aber schon in Ermangelung klarer Grenzen zwischen den verschiedenen Herrschaften der Region  keine „Grenzbefestigung“ im heutigen Sinn sein.

Das Buch ist für 10,00 € im Stadtarchiv, der Touristik-Information, dem Hällisch-Fränkischen Museum und im Schwäbisch Haller Buchhandel erhältlich. Mitglieder der Geschichts-Werkstatt erhalten den Band zum Sonderpreis von 9,00 € (nur im Stadtarchiv).

momentan laufende Projekte des Stadtarchivs

  • Nach wie vor ist das Häuserlexikon ein Arbeitsschwerpunkt des Stadtarchivs. Interessentinnen und Interessenten sind eingeladen, die Geschichte ihrer Häuser zu erforschen. Das Stadtarchiv gibt hierbei gerne Hilfestellungen.
  • Ein fortlaufendes Projekt ist auch die seit 2015 online abrufbare Migrationsdatenbank der Geschichtswerkstatt.
  • Im Rahmen der Geschichts-Werkstatt hat sich eine Projektgruppe gebildet, die langfristig ein Buch  zur Ortsgeschichte von Steinbach erstellen und das Häuserlexikon um diesen Haller Teilort erweitern will.

Interessenten sind zur Beteiligung herzlich eingeladen. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf (Dr. Andreas Maisch, Tel. 0791/751-429)