Schrift verkleinern Schrift vergrößern
Schwäbischhall Shop

Aktuelles aus dem Stadtarchiv

Buch "Migrationen"  vorgestellt

Am 14. Juni 2018 wurde das neue Buch „Migrationen“ der „Geschichts-Werkstatt“ im Haus der Bildung vorgestellt. Der Band behandelt auf 404 Seiten die Geschichten und Geschicke von Menschen, die nach Schwäbisch Hall kamen, um hier zu leben und die von Personen, die die Stadt verließen, um anderswo neu anzufangen. Themen sind z.B. Gesellen, die auf ihren Wanderungen quer durch Mitteleuropa zogen, Wanderarbeiter, die saisonal aus Tirol zuwanderten, um hier zu arbeiten, und Glaubensflüchtlinge aus Salzburg, die von dort vertrieben wurden. Schwerpunkte liegen aber besonders auf den Auswanderer nach Amerika oder Australien. Für letztere steht der Haller Carl Stock, der von seiner Familie nach einigen Verfehlungen zwangsweise nach Melbourne verfrachtet wurde. Schließlich werden auch die Schicksale von hohenlohischen Metzgern thematisiert, die die Essensgewohnheiten in England revolutionierten.

Das Buch ist ab sofort im Schwäbisch Haller Buchhandel, im Stadtarchiv, in der Touristik-Information, und im Shop des Hällisch-Fränkischen Museums für 25,00 EUR erhältlich. Mitglieder der Geschichts-Werkstatt erhalten einen Band gegen Vorlage des bereits versandten Gutscheins kostenlos als Jahresgabe.

Weitere Informationen zu Projekten und Publikationen des Stadtarchivs sind auf der Webseite des Fördervereins „Geschichts-Werkstatt“ abrufbar.

 

 

momentan laufende Projekte des Stadtarchivs

  • Nach wie vor ist das Häuserlexikon ein Arbeitsschwerpunkt des Stadtarchivs. Interessentinnen und Interessenten sind eingeladen, die Geschichte ihrer Häuser zu erforschen. Das Stadtarchiv gibt hierbei gerne Hilfestellungen.
  • Ein fortlaufendes Projekt ist auch die seit 2015 online abrufbare Migrationsdatenbank der Geschichtswerkstatt.
  • Im Rahmen der Geschichts-Werkstatt hat sich eine Projektgruppe gebildet, die langfristig ein Buch  zur Ortsgeschichte von Steinbach erstellen und das Häuserlexikon um diesen Haller Teilort erweitern will.

Interessenten sind zur Beteiligung herzlich eingeladen. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf (Dr. Andreas Maisch, Tel. 0791/751-429)