Schrift verkleinern Schrift vergrößern
Schwäbischhall Shop

Familienforschung

Ausschnitt aus der Beetliste (Bürgersteuerliste) von 1396

Ansprechpartner ist das Stadtarchiv.

Vor eigenen Archivforschungen sollte die sehr umfangreiche personen- und familiengeschichtliche Literatur ausgewertet werden. Diese Schriften sind in der Stadtbibliografie (vgl. unten) aufgeführt. Fast alle Publikationen befinden sich in der Handbibliothek des Stadtarchivs oder der dort aufbewahrten Bibliothek des Historischen Vereins für Württembergisch Franken und können dort eingesehen, teilweise auch entliehen werden.

Für die Zeit von 1395 bis 1600 liegt ein vor allem anhand von Steuerregistern erstelltes Bürgerregister vor (vgl. unten Wunder/Lenckner). Es ist besonders wichtig für den Zeitraum vor dem Einsetzen der Kirchenbücher (ab 1559).

Die wichtigste Quelle für familiengeschichtliche Forschungen sind die Kirchenbücher. Die Kirchenbücher der Pfarreien im Stadtgebiet bis ca. 1802/3 befinden sich im Stadtarchiv. Aus Erhaltungsgründen werden nicht die Originale, sondern Fotokopien vorgelegt.

Mikrofilmkopien aller Kirchenbücher evangelischer Pfarreien in Württemberg bis 1889 besitzt das Archiv der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, sie können dort benutzt und auch ausgeliehen werden werden. Auch die Originale wurden inzwischen vielfach dorthin abgegeben.

Die Kirchenbücher der katholischen Kirchengemeinden im Bereich der Stadt Schwäbisch Hall befinden sich im Diözesanarchiv Rottenburg

Anhand der Kirchenbücher der Stadtpfarreien wurde die Genealogische Kartei (Bestand S27) erstellt, die im Stadtarchiv zur Verfügung steht.

Eine Haller Besonderheit ist das im Stadtarchiv deponierte Haalarchiv mit der Überlieferung der ehemaligen Saline und der Siederschaft (der Siedensrentenberechtigten). Hier werden u.a. zahlreiche Stammbäume von Siedensrenten beziehenden Familien aufbewahrt.

Aufschlussreiche Quellen sind die Inventuren und Teilungen, d.h. anlässlich von Nachlassteilungen, Eheschließungen usw. erstellte Besitzverzeichnisse.

Familiengeschichtliche Informationen lassen sich darüber hinaus in fast allen anderen Beständen des Stadtarchivs finden, z.B. in den Ratsprotokollen (Bürgerrechtsaufnahmen), den Gerichtsprotokollen (Rechtsstreitigkeiten), Kaufbüchern (Erwerb von Häusern, Grundbesitz etc.). Ohne konkrete Anhaltspunkte ist eine Suche in diesen Unterlagen sehr mühsam und zeitaufwendig.

Auf Wunsch kann das Stadtarchiv Fotokopien aus Literatur und Archivalien anfertigen.

Wichtig: Nachforschungen in den Quellen können aus zeitlichen Gründen nicht vom Stadtarchiv vorgenommen werden.

Literatur (Auswahl)

  • Gerd Wunder: Die Bürger von Hall. Sozialgeschichte einer Reichsstadt 1216-1802 (Forschungen aus Württembergisch Franken; Bd. 16), Sigmaringen (Thorbecke) 1980
  • Schwäbisch Hall: Bibliographie zur Stadtgeschichte. Bearb. von Ursula Pfeiffer (Forschungen aus Württembergisch Franken; Bd. 19); Sigmaringen (Thorbecke) 1983
  • Stadtbibliografie Schwäbisch Hall 2: 1981-1996. Bearbeitet von Ursula Pfeiffer u. Daniel Stihler (Veröffentlichungen des Stadtarchivs Schwäbisch Hall, H. 4), Schwäbisch Hall (Stadtarchiv Schwäbisch Hall) 1996

veröffentlichte Quellen (Auswahl)

  • Gerd Wunder u. Georg Lenckner: Die Bürgerschaft der Reichsstadt Hall von 1395 - 1600 (Württembergische Geschichtsquellen; Bd. 25), Stuttgart (Kohlhammer) 1956
  • Friedrich Pietsch: Die Urkunden des Archivs der Reichsstadt Schwäbisch Hall, 2 Bde., (Veröffentlichungen der Staatlichen Archivverwaltung Baden-Württemberg; Bd. 21-22), Stuttgart (Kohlhammer) 1967 u. 1972
  • Gerd Wunder: Personendenkmale der Michaelskirche in Schwäbisch Hall, Schwäbisch Hall (Haller Tagblatt) 1987
  • Georg Widman: Widmans Chronica. Bearb. von Christian Kolb (Württembergische Geschichtsquellen; Bd. 6), Stuttgart (Kohlhammer) 1904
  • Johann Herolt: Herolts Chronica. Bearb. von Christian Kolb (Württembergische Geschichtsquellen; Bd. 1), Stuttgart (Kohlhammer) 1894

Archivalien 

  • Bestand S27:  Genealogische Kartei
  • Bestand 2: Kirchenbücher bis 1802
  • Bestand 14: Inventuren und Teilungen 1500-1802
  • Bestand 18: Inventuren und Teilungen ab 1803
  • Haalarchiv, insbes. Akten A 940-996 (Genealogie) u. Bände B 788-838 (genealogische Bücher), vgl. Robert Uhland (Bearb.): Das Haalarchiv in Schwäbisch Hall. Inventar der Urkunden, Akten und Bände (Inventare der nichtstaatlichen Archive in Baden-Württemberg; Bd. 10), Karlsruhe (Braun) 1965