Schrift verkleinern Schrift vergrößern
Schwäbischhall Shop

Hausgeschichtsforschung im Stadtarchiv

Die Neue Straße 9 und die Häuser Schulgasse 2 und 4 um 1900 (Foto: StadtA SHA PK 03864)

Vor dem Beginn eigener Forschungen sollte man einen Blick in das "Haller Häuserlexikon" werfen, ob bereits Daten vorhanden sind. Ausgangsbasis für Nachforschungen ist die sog. „Primärkatasternummer“ (PKN), die dem Haus 1827 zugewiesen wurde. Sie kann mit Hilfe des „Haller Häuserlexikons“ leicht festgestellt werden. Es lohnt sich auch, hier zu überprüfen, ob bereits Forschungen vorgenommen worden sind.

Mit der Primärkatasternummer ist der Zugriff auf die ab 1842 geführten Güterbücher (Signatur: 19/826-845) möglich, die Vorläufer der heutigen Grundbücher. Sie decken den Zeitraum von etwa 1820 bis 1900 ab. Für die Güterbücher ist im Stadtarchiv eine Index-Datenbank vorhanden, die es ermöglicht, mit Hilfe der PKN Einträge zu dem gesuchten Haus zu finden. In den Güterbüchern gibt es Verweise auf die Kaufbücher (Signatur: 19/997-1063), in denen Abschriften der Kaufverträge über Häuser und andere Immobilien enthalten sind.

Mit dem im Primärkataster genannten Besitzer des Jahres 1827 oder den aus den Güterbüchern hervorgehenden Namen ist es möglich, das Haus im Häuserbuch von 1782 (Signatur: 4/1547a) zu identifizieren. Über den frühesten dort genannten Besitzer findet man den entsprechenden Eintrag im Häuserbuch von 1767 (Signatur: 4/1547), von hier aus über einen Verweis den Eintrag im Häuserbuch von 1712 (Signatur: 4/1545). Ergänzende Angaben können aus den Unterpfandsprotokoll (Signatur: 4/881, 4/1549) gewonnen werden.

Mit Hilfe der auf diese Weise gewonnenen Namen sind weitere, vertiefende Recherchen möglich, z.B. nach Kaufverträgen, Inventuren und Teilungen, Testamenten, Eheverträgen usw. Die biografischen Daten von Besitzern und Besitzern bis 1802 können anhand der „Genealogischen Kartei Häfner“ festgestellt werden. Besitzer und Bewohner im 20. Jahrhundert können in den ab 1886 erscheinenden Adressbüchern nachgeschlagen werden. Alte Fotografien befinden sich möglicherweise in der Fotosammlung des Stadtarchivs.