Schrift verkleinern Schrift vergrößern
Schwäbischhall Shop

Fachkraft für Abwassertechnik (m/w/d)

Auszubildender zur Fachkraft für Abwassertechnik / Foto: Stadt Schwäbisch Hall

Einstellungsvoraussetzung:

Guter Hauptschulabschluss oder Mittlere Reife

Anforderungen:

Wenn man den Begriff Abwassertechnik hört, hat man gleich eine Vorstellung wie dieser Arbeitsplatz aussehen könnte. Diese Vorstellung ist jedoch meist eine andere, als das, was wirklich hinter der Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik steckt.

Denn der Beruf ist durch steigende Anforderungen an den Umweltschutz sehr zukunftsorientiert und vielseitig.

Deine Aufgabe besteht darin, Abwasser- und Klärschlammbehandlungen in Kläranlagen zu verstehen und durchzuführen, Abwassersysteme wie das Kanalnetz zu kontrollieren und die auftretenden Probleme zu beseitigen. 

Wenn Du dich für Natuwissenschaft und Technik interessierst, die Zukunft der Umwelt Dir wichtig ist und Schulfächer wie Mathematik, Chemie, Biologie und Physik schon immer Deine Lieblingsfächer waren, ist die Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik die perfekte Wahl.

Ablauf der Ausbildung:

Allgemein

Die Ausbildung dauert drei Jahre, beim Zugang mit Abitur Verkürzung auf zwei Jahre möglich, bei guten Noten während der Ausbildung ist eine Verkürzung auf zweieinhalb Jahre möglich.

Es wechseln sich Theorie- und Praxisphasen ab. Der Blockunterricht findet drei mal jährlich ca. drei bis fünf Wochen an der Kerschensteiner Schule in Stuttgart – Feuerbach statt, dort besteht die Möglichkeit der Unterkunft in einem Wohnheim.

Neben der Ausbildung werden verschiedene Lehrgänge am Elektro Technologie Zentrum in Stuttgart besucht.

Die praktische Ausbildung erfolgt auf der Kläranlage Vogelholz der Stadtbetriebe Schwäbisch Hall, Eigenbetrieb Abwasserbeseitigung.

Betriebliche Ausbildung

Als Fachkraft für Abwassertechnik ist Dein Arbeitsplatz nicht nur innerhalb, sondern auch unter freiem Himmel und durch viel Eigeninitiative geprägt.

Du trägst eine große Verantwortung für Deine Mitmenschen und die Umwelt, indem Du Abwässer richtig behandelst und die einschlägigen Vorschriften einhältst.

Hierfür entnimmst Du Proben aus der Vorklärung, dem Zulauf, der Denitrifikation sowie der Nitrifikation, analysierst diese auf die Einhaltung der Grenzwerte im Labor und überprüfst weiterhin einmal wöchentlich die Werte von Misch- und Faulschlamm.

Auch Technik-Begeisterte kommen in dieser Ausbildung voll auf ihre Kosten, denn Kläranlagen sind komplexe technische Einrichtungen, die nur mit Deiner Hilfe am Laufen gehalten werden können: Sei es bei der Reparatur von Pumpen oder auch die tägliche Inbetriebnahme von Geräten wie dem Turbodrain, der den Klärschlamm entwässert. Dein technisches Geschick ist überall gefragt!

Andere Naturwissenschaften, wie Chemie und Biologie, spielen eine ebenso große Rolle auf der Anlage wie viele Bereiche der Elektrotechnik.

Doch auch automatisierte Abläufe kommen nicht ohne einen Abwassertechniker aus: Regelmäßige Kontrollgänge gehören ebenso zu Deinen Aufgaben wie die Pflege der Anlage selbst. Bei Unregelmäßigkeiten, wie zum Beispiel einer starken Veränderung der ankommenden Abwässer, leitetest Du entsprechende Maßnahmen ein um die gegebenen Werte einzuhalten. Dabei teilst Du Dir die Arbeit selbstständig ein, arbeitest sorgfältig und gewissenhaft. Deine Arbeit erlaubt Dir spannende Einblicke in sämtliche Teilbereiche verschiedener Naturwissenschaften und bietet Dir die tolle Möglichkeit, Theorie und Praxis perfekt zu vereinen.

Auch der Kontakt zu anderen Auszubildenden kommt hier nicht zu kurz. Bei den zahlreichen Veranstaltungen nimmst Du mit all Deinen Kollegen aktiv am Geschehen der Stadtverwaltung teil.

Auszubildender zur Fachkraft für Abwassertechnik (m/w/d) / Foto: Stadt Schwäbisch Hall

Schulischen Ausbildung

In der Berufsschule hast Du folgende

Hauptfächer:

  • Mathematik
  • Elektrotechnik
  • Biologie
  • Chemie

Nebenfächer:

  • Deutsch
  • Religion 
  • Wirtschaftskunde 
  • Gemeinschaftskunde

sowie Unterricht in der Werkstatt und im Labor.

Im zweiten Lehrjahr findet eine Zwischenprüfung statt, im dritten Lehrjahr die Abschlussprüfung. Es wird in Theorie und Praxis geprüft.

Nach der Ausbildung:

Nach der Ausbildung kannst Du in jeder kommunalen Kläranlage arbeiten. Es besteht die Möglichkeit die Meister- oder Technikerprüfung abzulegen und Du kannst selbstständig eine Kläranlage leiten. Dein erhaltenes Wissen kannst Du auch in zahlreichen Studiengängen wie Umwelttechnik, Biotechnologie oder Hydrologie vertiefen.

Sagt Dir diese Ausbildung zu?

Dann bewirbt Dich bei uns! Allgemeine Informationen zur Bewerbung findest Du hier.