Schrift verkleinern Schrift vergrößern
Schwäbischhall Shop

Ausbildung und Migration

Auszubildende zur Kauffrau für Bürokommunikation/ Foto: Stadt Schwäbisch Hall

Wenn Du Dich um eine Ausbildungsstelle bei der Stadtverwaltung bewerben möchtest, solltest Du neben ausreichender Motivation, Deutschkenntnisse mindestens auf Niveau B2 haben. Außerdem solltest Du Deine Schul- oder Berufsabschlüsse aus Deinem Heimatland durch das Regierungspräsidium anerkennen lassen.

Erfahrungsbericht

Werde mit einer Ausbildung bei der Stadt Schwäbisch Hall Teil unseres großen Teams und erlebe, wie Respekt und Toleranz in Schwäbisch Hall gelebt werden.

Wenn Du bereits über ausreichende Deutschkenntnisse (mindestens Niveau B2) verfügst und motiviert bist, Deine Sprache weiterhin zu verbessern, stehen Dir alle Wege offen, aus einem der zahlreichen Ausbildungsberufe den richtigen für Dich zu finden.

Fühlst Du Dich angesprochen? Dann zögere nicht lange, sende uns Deine Bewerbung und bereichere uns mit Deiner Persönlichkeit in der Stadtverwaltung.

Langsam neigt sich die Ausbildung von Faith Okoduwah dem Ende zu. Bald drei Jahre lang erlernte sie den Beruf der Kauffrau für Büromanagement. Genauso lange ist sie jetzt schon in Deutschland. Frau Okoduwah berichtet über die besonderen Herausforderungen, die eine Ausbildung in einem anderen Land mit sich bringt.

„Natürlich war das Schwierigste zunächst die Sprache. Das war sozusagen der Schlüssel zu einer erfolgreichen Ausbildung. Bevor ich nach Deutschland gekommen bin, habe ich einen Intensivkurs Deutsch B1 absolviert und fühlte mich gut vorbereitet. Als ich dann nach Deutschland gekommen bin, war es trotzdem wie ein kleiner Schock: Ich habe kaum etwas verstanden und hatte auch große Schwierigkeiten mich zu verständigen. Das war eine sehr schwere Zeit. Ich habe dann an einem weiteren Deutschkurs teilgenommen, in dem ich viel gelernt habe. Dieser Kurs sowie das Verständnis und die Geduld meiner Kolleginnen und Kollegen haben mir sehr geholfen.

Dennoch war es in der Schule weiterhin anstrengend, da man neben der Sprache auch beim Unterrichtsstoff mitkommen muss. Wichtig ist hierbei einfach, dass man dran bleibt und die Motivation nicht verliert.

Zudem war es am Anfang nicht leicht, sich an die neuen Lebensverhältnisse anzupassen. Deshalb ist es normal, dass man auch Heimweh hat. Trotzdem habe ich mich inzwischen gut eingelebt und fühle mich hier ebenfalls zu Hause.

Insgesamt bereichert mich meine Ausbildung sehr. Ich lerne unglaublich viel, sowohl fachlich als auch für mich persönlich. Ich war mir oft unsicher, doch rückblickend bin ich überzeugt: Ich habe alles richtig gemacht!“