Schrift verkleinern Schrift vergrößern
Schwäbischhall Shop

Kuchen- und Brunnenfest

vom 2. bis 5. Juni 2017

Sieder tanzen auf dem Grasbödele, Foto Nicole Hirsch
Die Großen Sieder mit dem Siederskuchen auf dem Grasbödele, Foto Ufuk Arslan
Die Schützengilde auf dem Marktplatz, Foto Nicole Hirsch

Historisches Fest der Salzsieder

Vor 2500 Jahren fing mit der Salzquelle alles an!

Über Jahrhunderte produzierten die Salzsieder Salz - das "weiße Gold des Mittelalters". Durch den damit verbundenen Handel wurde die Stadt wohlhabend und ist nicht zuletzt deshalb heute ein architektonisches Kleinod. Seit dem 14. Jahrhundert ist in Schwäbisch Hall das Salzsiederfest überliefert. Ursprung des Festes dürfte die Reinigung der Salzquelle gewesen sein, die den mittelalterlichen Reichtum begründete.

Diese schwere Arbeit wurde mit einem Fest, das der Magistrat den Salzsiedern gewährte, belohnt. Es musste jedes Jahr neu genehmigt werden. Vorgeschrieben waren ein fester Ablauf, Kleidung und die Tanzhaltung. Diese heute noch gültige Festordnung wurde mehrfach ergänzt, zuletzt 1785. Heute ist das Kuchen- und Brunnenfest mit mehr als 500 Akteuren und Helfern eines der schönsten Heimatfeste im Land und bietet eine bunte Mischung von mittelalterlichem Brauchtum und viel Musik.

Neben dem historischen Fest erwartet die Gäste viel Musik und ein bunter Vergnügungspark auf dem Haalplatz. An allen Tagen ist der Unterwöhrd bewirtschaftet.