Schrift verkleinern Schrift vergrößern
Schwäbischhall Shop

Tag des Salzes

am 13. Oktober 2019

Schau-Solesieden hinter dem Hällisch-Fränkischem Museum, Foto Nicole Hirsch
Der Schöpfgalgen am Haalbrunnen, Foto TM
Ein Sieder gibt Einblicke in die genealogischen Bücher, Foto G. Sadler

Erleben Sie vor Ort, wie aus echter Haller Sole in einer nachgebauten Siedepfanne mit viel Rauch und Feuer richtiges Salz entsteht, das "Weiße Gold des Mittelalters".

Schon Kelten betrieben in vorchristlicher Zeit, bei der Salzquelle, eine Saline. Im Mittelalter förderte das "weiße Gold" die Entwicklung der Siedlung, verhalf ihr zu Ansehen und Wohlstand und trug so entscheidend zum Status von Hall als Freie Reichstadt bei.

Über Jahrhunderte wurde die Sole - salzhaltiges Wasser - aus dem Haalbrunnen geschöpft und von den Siedern in großen eisernen Siedepfannen so lange erhitzt, bis genug Wasser verdampft war und das Salz abgeschöpft werden konnte. Durch den Verkauf des Salzes auf den Salzmärkten und dem damit verbundenen Handel wurde die Stadt wohlhabend und zum architektonischen Kleinod.

1924 endete die Salzproduktion in Schwäbisch Hall, doch das immer noch sprudelnde Salzwasser mit seiner heilkräftigenden Wirkung wird bis heute im modernen Solebad genutzt.

Mehr zur Tradition des Salzsiedens.

Mehr Informationen zum Salzsieden.

 

 

Die Durchführung wird freundlich unterstützt durch:

Solebad Schwäbisch Hall und Stadtwerke Schwäbisch Hall

Programm

UhrzeitProgrammpunkt
11-17 Uhr

Die Siedeknechte werden beim Schausieden am Haalbrunnen auf dem Haalplatz aus Haller Sole richtiges Salz gewinnen. An einem Kräuterstand können Interessierte spezielle Kräuter und Salzgewürze kaufen oder Köstlichkeiten der Siedersbäckerei Renner probieren. Eintritt frei.

11 UhrÖffentliche Stadtführung "Mit einem Sieder durch die Stadt"
Treffpunkt: Marktplatz, Gebühr: Erwachsene 7€, Jugendliche (12-16 Jahre) und Studierende 4€, Kinder unter 12 Jahren frei - inkl. Eintritt ins Haalamt
11-13 UhrMittelalterliche Musik von Haalgschrey

13:30 Uhr

Stationentheater von Haalunkel und Haalgschrey

Beim Stationentheater an sieben verschiedenen Orten der Altstadt spielen die Haalunkel und Haalgschrey Theaterszenen aus dem Alltagsleben im mittelalterlichen Hall nach. Treffpunkt: Marktplatz, Gebühr: Erwachsene 7€, Jugendliche (12-16 Jahre) und Studierende 4€ , Kinder bis 12 Jahre frei. Dauer ca. 1,5 Std.

14-16 Uhr

Das Haalamt, das frühere Haalgerichtshaus der Sieder neben dem Haalplatz, ist an diesem Tag der Öffentlichkeit zugänglich. Hier können Sie einen Blick in die genealogischen Stammbücher werfen, nach denen heute noch die „Siedensrente“ berechnet wird. Eintritt frei.

14 UhrMusikalischer Auftritt des Kleinen Siedershofes beim Haalbrunnen.
14:30 Uhr

„Das weiße Gold von Hall“

Öffentlichen Führung durch die Abteilung „Hall und das Salz“ im Hällisch-Fränkischen-Museum. Hier zeigen Modelle und historische Zeugnisse die sich wandelnden Methoden der Salzgewinnung von der Zeit der Kelten bis zum Ende der Salzproduktion 1924. Treffpunkt: Museumskasse.

15 Uhr

Auftritt des Kleinen und Großen Siedershofes auf dem Grasbödele. Eintritt frei.

Salzrallye

Die Besucherinnen und Besucher müssen verschiedene Stationen in der Stadt suchen, die mit Salz zu tun haben, um dort Antworten auf ihre Fragen zu erhalten. Der Fragebogen ist an diesem Tag bei den Siedeknechten auf dem Haalplatz kostenlos erhältlich. Bei richtigem Lösungswort gibt es am Ziel ein salziges Erinnerungsgeschenk. Dauer ca. 60 min.