Schrift verkleinern Schrift vergrößern
Schwäbischhall Shop

Pusteblume

Tageseinrichtung für Kinder Pusteblume

Leiterin:
Martina Mäschig

Anschrift:
Hofbauernweg 6
74523 Schwäbisch Hall
Telefon: 07907/940 334

  
In unserer Einrichtung erleben die Kinder ein anregendes Miteinander und erlernen im Alltag soziale Fähigkeiten. Sie gestalten gemeinsam den Tag und nutzen die örtlichen Begebenheiten, um am Leben zu lernen: Einkaufen im nahegelegenen Supermarkt, Spielen im Wald, am Bach und auf den umliegenden Spielplätzen, Exkursionen in die Stadt.
Auch für die Familien soll die Tageseinrichtung ein Ort der Begegnung sein. Nicht nur die Kinder lernen hier andere Menschen kennen, sondern auch Eltern, Geschwister und Großeltern sind bei uns herzlich willkommen. Um den Kindern eine ansprechende Lernumgebung zu ermöglichen, freuen wir uns, wenn sich Eltern und Großeltern aktiv in die Kindergartenarbeit einbringen. So erleben die Kinder verschiedene Generationen, vielseitige Menschen mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten und können somit von einem großen Erfahrungsschatz profitieren. 

Gebäude der Tageseinrichtung für Kinder Pusteblume / Foto: Stadt

Unsere Öffnungszeiten

Montag + Freitag 7.30 - 14.00 Uhr

Die Betreuungsmöglichkeiten in unserer Tageseinrichtung

Für Kinder im Alter zwischen 1-3 Jahren bieten wir eine 6-Stunden-Betreuung an,

  • 3 Tage (Dienstag, Mittwoch, Donnerstag) oder 5 Tage in der Woche

 

Für Kinder im Alter zwischen 3-6 Jahren bieten wir eine 6-Stunden-Betreuung an,

  • oder eine durchgängige Betreuung von 7.30 - 13.30 Uhr

Unser Bildungsauftrag und unsere konzeptionellen Grundlagen

Kinder brauchen optimale Bildungsmöglichkeiten. Nicht weniger wichtig ist die Auseinandersetzung mit Regeln, Normen und Werten. Kinder benötigen aber genauso Verlässlichkeit, Sicherheit, emotionale Wärme, Wertschätzung und Anerkennung. Bildung, Erziehung und Betreuung sind die drei Säulen unserer Arbeit und stehen gleichbedeutend nebeneinander.

Der baden-württembergische Orientierungsplan für Bildung und Erziehung wird bei uns mit Hilfe des Handlungskonzeptes von Infans umgesetzt (Institut für angewandte Sozialisationsforschung / Frühe Kindheit e.V.).

Verlässliche Fachkräfte und soziale Kontakte in unserer Tageseinrichtung

Blick auf Garten und Tageseinrichtung / Foto: Stadt

Unsere Tageseinrichtung bietet den Kindern einen sozialen Rahmen, in dem sie unterschiedliche soziale Kontakte aufnehmen und gestalten können. Gemeinsam mit anderen können die Kinder hier ihre Erfahrungen erweitern und Handlungsstrategien entwickeln.
Kinder benötigen sichere Beziehungen, um sich neugierig auf die Welt einlassen zu können. Deshalb sind die Kinder jeweils einer bestimmten Fachkraft zugeordnet. In dieser Gruppe treffen sich die Kinder regelmäßig. Diese Fachkraft ist wichtige Ansprechperson für das Kind und für die Eltern.
Sie führt außerdem Gespräche mit den Eltern und dokumentiert den Bildungs- und Entwicklungsverlauf im Portfolio.

Zeit zum Ankommen - die Eingewöhnungszeit

Damit Vertrauen und Sicherheit entstehen, brauchen Kinder positive Erfahrungen. Deshalb legen wir in den Kindertageseinrichtungen besonderen Wert auf eine gute Eingewöhnung der Kinder und widmen der Beziehungsgestaltung zwischen Kind und Fachkraft, aber auch unter den Kindern viel Aufmerksamkeit. Die Eingewöhnungszeit planen wir individuell auf die jeweilige Situation von Kind und Familie.

Erziehungspartnerschaft

Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns sehr wichtig. Deshalb kommen wir regelmäßig mit allen Eltern über die Lernprozesse und die individuelle Entwicklung des Kindes ins Gespräch. Dabei haben wir die Stärken und Talente des Kindes genau im Blick und legen gemeinsam mit den Eltern Ziele fest. In Aushängen / Dokumentationen, Elternbriefen und bei Elternabenden informieren wir  über unsere pädagogische Arbeit.

Unsere Räume

Die Räumlichkeiten bieten den Kindern viel Platz, um sich mit anderen zurückzuziehen, den eigenen Interessen nachzugehen, zu spielen und sich zu bewegen.
Die Räume sind in einzelne Bildungsbereiche aufgeteilt und laden die Kinder zu vielen verschiedenen Spielmöglichkeiten ein. Es gibt:

  • einen Bewegungsraum, ein Foyer und einen großzügigen Garten
  • ein großes Atelier mit einer Buchstabenecke und einer separaten Holzwerkstatt
  • einen Essbereich mit einer Rollenspielecke und einer kleinen Bibliothek
  • ein Musik- und Theaterzimmer
  • ein Forscher- und Konstruktionsraum mit einer Mathematikecke und einem Labor

Beobachtung, Dokumentation und Portfolio

Um zu erfahren, welche Interessen das Kind hat, welche Themen das Kind beschäftigen und mit welchen Spielpartnern es gerne zusammen ist, führen wir Fachkräfte individuelle Beobachtungen von Spielsituationen durch, die danach ausgewertet werden. Es folgen geplante Anregungen und Herausforderung für das Kind durch die Fachkräfte, um die individuellen Bildungsprozesse des Kindes zu vertiefen. Dieser Ablauf mit den Ergebnissen wird im Individuellen Curriculum, der Dokumentation eines Bildungsprozesses, festgehalten. Im Portfolio werden diese Dokumentationen gesammelt.

Sprachbildung – Sprachunterstützung – Sprachförderung

Die Unterstützung des Spracherwerbs ist eine durchgehende Aufgabe der pädagogischen Fachkräfte, die sprachlichen Impulse der Fachkräfte sind auf den jeweiligen sprachlichen Entwicklungsstand des Kindes abgestimmt.

Unsere Kooperationsparnter

„Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen“ (Afrikanisches Sprichwort)
In diesem Sinne kooperieren wir regelmäßig mit dem Gemischten Chor Sulzdorf. In einem wöchentlichen Singkreis treffen sich interessierte Kinder und Erzieherinnen mit einzelnen Chormitgliedern zum gemeinsamen Singen und Musizieren. Außerdem besucht uns einmal die Woche eine Lesepatin.