Schrift verkleinern Schrift vergrößern
Schwäbischhall Shop

Pressemeldung Folgeseite

02.09.2019

Neuer Geschäftsführer beim Technologiezentrum

Beim Technologiezentrum in Schwäbisch Hall gibt es ab dem 1.12.2019 einen neuen Geschäftsführer. Der aktuelle Stelleninhaber und frühere Bürgermeister von Gaildorf Kurt Engel verabschiedet sich nach zwölf erfolgreichen Jahren in der Geschäftsführung zum Ende des Jahres in den Ruhestand. Sein Nachfolger Martin Buchwitz wird zum 1.10.2019 mit seiner Arbeit beginnen und zum 1.12.2019 die Geschäftsführung verantwortlich übernehmen.

Kurt Engel blickt zufrieden auf die vergangenen zwölf Jahre zurück. Das Haus der Wirtschaft hat heute mit den dazugehörigen Gründerhallen und dem Seminarhaus als Gründer- und Weiterbildungszentrum eine große Ausstrahlung auf das Gewerbegebiet Solpark mit dem angrenzenden Flugplatz. Die Fläche für Gründer beträgt aktuell rund 7.800 Quadratmeter. „Mit acht erfolgreichen Ausgründungen aus unseren Gründerräumen in den angrenzenden Solpark wurden rund 350 Arbeitsplätze geschaffen“, sagt Engel. Im Bereich Seminarbetrieb haben sich die Belegungen und Einnahmen in den letzten zwölf Jahren mehr als verdoppelt.

Martin Buchwitz ist gelernter Elektronikingenieur und war nahezu sein ganzes berufliches Leben im Bereich der Automatisierungstechnik tätig, etwa in den Bereichen Anwendungstechnik, technischer Vertrieb, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und Marketingleitung bis hin zur Chefredaktion bei zwei Automatisierungsmagazinen. Zuletzt war er als Selbstständiger tätig, zum Beispiel für Kunden aus dem Bereich der industriellen Bildverarbeitung und für gemeinnützige Organisationen. Zu seiner zukünftigen Aufgabe gehören neben der Geschäftsführung des Technologiezentrums auch die Geschäftsführung der Vereine Packaging Valley und Hohenlohe Plus, jeweils geregelt in einem Dienstleistungs- und Managementvertrag zwischen dem Technologiezentrum und den Vereinen.

„Ich freue mich sehr darauf, die erfolgreiche Arbeit von Herrn Engel und seinem Team fortzusetzen, und dazu eigene Impulse zu setzen, um das Technologiezentrum, Packaging Valley und Hohenlohe Plus in eine erfolgreiche Zukunft zu führen“, sagt Buchwitz.

Schwäbisch Halls Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim dankt Kurt Engel für seine langjährige Arbeit in der Geschäftsführung und für die Integration des Vereins Packaging Valley in die Aufgaben des Technologiezentrums. Nun, da auch Hohenlohe Plus mit in die Aufgaben des Technologiezentrums integriert werde, erwarte er eine Verbindung zur Stärkung des ganzen Wirtschaftsstandorts Hohenlohe. „Damit wird auch das Thema Fachkräfte mit auf die Agenda des Technologiezentrums rücken.“

Technologiezentrum Schwäbisch Hall
Das Technologiezentrum Schwäbisch Hall ist im Haus der Wirtschaft zuhause. Als Einrichtung der Wirtschaftsförderung unterstützt es Unternehmen bei der Suche nach geeigneten Gewerberäumen, bei der Gründung und Entwicklung. Hier finden sich Partner des Handwerks und der Industrie. In enger Zusammenarbeit mit den Wirtschaftsfördereinrichtungen der Region werden Wege zum wirtschaftlichen Erfolg aufgezeigt.

Packaging Valley Germany e.V.
Der Verein Packaging Valley Germany e.V. vernetzt über 40 Unternehmen aus der Verpackungsindustrie. Darunter Hersteller von Verpackungsmaschinen, Hersteller von Komponenten sowie Anbieter von Dienstleistungen für die Verpackungsindustrie. Der Sitz von des Vereins ist in Schwäbisch Hall. Im Virtual Reality Center im Technologiezentrum Schwäbisch Hall lassen sich Technologien der virtuellen Realität für lebensgroße dreidimensionale Simulationen von Maschinen und Prozessen nutzen.

Hohenlohe Plus
Die fünf größten Städte dieses Raumes – Bad Mergentheim, Crailsheim, Künzelsau, Öhringen und Schwäbisch Hall – haben sich in der Initiative „Hohenlohe Plus“ zusammengeschlossen, um gemeinsam zu zeigen, welch herausragende Lebensqualität und Karriereperspektiven in Hohenlohe vorhanden sind. Die Initiative soll Fachkräfte in die Region Hohenlohe locken und veranschaulichen, warum es gut ist, hier zu bleiben oder wieder zurückzukommen.