Schrift verkleinern Schrift vergrößern
Schwäbischhall Shop

Literatur

Literatur in Schwäbisch Hall

Navid Kermani; Foto: Kumpf
Literatur live mit Judith Hermann, Foto: Kumpf
Comburg-Stipendiatin Judith Schalansky; Foto: Kumpf
Cees Nooteboom in Schwäbisch Hall; Foto: Kumpf
Führung in der Ratsbibliothek; Foto: Kumpf

Alle literarischen Veranstaltungen finden Sie im Terminkalender.

"Es ist fürwahr ein merkwürdiger Ort, und kann wohl einer hundert Meilen reisen, eh er dergleichen antrifft!" so beschrieb Eduard Mörike Schwäbisch Hall, der 1844 für einige Monate hier wohnte.

Literatur hat einen hohen Stellenwert in Schwäbisch Hall. Großer Beliebtheit erfreut sich die Stadtbibliothek im Glashaus. Hochkarätige Lesungen gibt es u.a. in der vom Kulturbüro mit zahlreichen Partnern konzipierten Reihe Literatur live Schwäbisch Hall.

Die Stadt Schwäbisch Hall und die Landesakademie Comburg gemeinsam das Comburg-Stipendium Schwäbisch Hall. Es umfasst einen vierwöchigen Aufenthalt im Kloster Comburg sowie ein Barstipendium von 5.000 Euro. Bisherige Preisträger/Innen: 2007 Beate Rygiert (noch undotiert als "Comburg-Schreiberin"), 2008 Ulf Erdmann Ziegler, 2009 Ilija Trojanow, 2010 Felicitas Hoppe, 2011 Christoph Peters, 2012 Judith Schalansky, 2013 Finn-Ole Heinrich, 2014 Anila Wilms, 2015 Reinhard Kaiser-Mühlecker, 2016 Monika Zeiner.

Die Kunsthalle Würth präsentiert ebenfalls regelmäßig AutorInnen (z.B. im Rahmen der Tübinger Poetik-Dozentur) wie Susan Sonntag, Ruth Klüger, Herta Müller, Amoz Oz, Péter Esterházy, Jonathan Franzen, Clemens J. Setz.

Wenn es um Historisches geht hilft das Stadtarchiv gerne weiter. Es gibt eigene Publikationen zur interessanten Haller Stadtgeschichte heraus und betreut die unter Denkmalschutz stehende wertvolle Ratsbibliothek im Rathaus.

In Schwäbisch Hall leben auch einige Autorinnen und Autoren, z.B. die Krimi-Autorin Tatjana Kruse. Die Hohenloher Mundart wird von Autoren wie Walter Hampele und Dieter Wieland gepflegt.

In Hall ist der Hörbuchverlag steinbach sprechende bücher ansässig. Zahlreiche Bücher über Schwäbisch Hall gibt es im Programm des Swiridoff-Verlages. Außerdem gibt es schöne und gut sortierte Buchhandlungen mit Flair.

Rückblick

Im Mai 2014 fand die Jahrestagung des P.E.N.-Zentrum Deutschland  in Schwäbisch Hall statt.

Vom 18. September bis 21. November 2013 richtete Schwäbisch Hall die vom Land geförderten 19. Kinder- und Jugendliteraturtage Baden-Württemberg aus. Kulturbüro und Stadtbibliothek haben mit vielen Partnern ein umfangreiches Programm erstellt. Es gab Lesungen an allen Schulen aber auch viele offene Veranstaltungen. Bei der Auftaktveranstaltung im Neubau wurde die Stadtgeschichte Schwäbisch Hall für Kinder "Sichel, Salz und Zottelkopf" präsentiert, eine spannende Abenteuergeschichte mit dem Haalgeist.

Im Mai 2012 war die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung mit ihrer Frühjahrstagung zu Gast in Schwäbisch Hall. Das Programmheft finden Sie in der rechten Spalte zum Download.

2010 war Jim-Knopf-Jahr! 1960 erschien das Buch von Michael Ende mit den Zeichnungen von Franz Josef Tripp im Thienemann Verlag. Schwäbisch Hall feiert den 50 Geburtstag von Jim Knopf mit einem attraktiven Programm in Kooperation mit Jan Peter Tripp, teils in Schwäbisch Hall lebender Maler und Sohn von Franz Josef Tripp.

2006 richtete Schwäbisch Hall mit großem Erfolg die Literaturtage Baden-Württemberg aus. Über 10.000 Besucher kamen zu rund 90 Veranstaltungen. Cees Nooteboom eröffnete die Reihe im Neubausaal. 

Schwäbisch Hall Gastgeberin der Übersetzertage Baden-Württemberg 2003.

Schwäbisch Hall beteiligt sich regelmäßig am Literatursommer Baden-Württemberg.