Schrift verkleinern Schrift vergrößern
Schwäbischhall Shop

Sonderausstellungen

Neben der Schausammlung zeigt das Hällisch-Fränkische Museum regelmäßig Sonderausstellungen zu kunst- und kulturhistorischen Themen. Zusätzlich dient die kleine "Wintergarten-Galerie" als Forum für Künstlerinnen und Künstler aus der Region.

Alle Termine des Hällisch-Fränkischen Museums finden Sie im Terminkalender.

Schätze aus dem Himalaja

Mandala zeitloser Weisheit
20. Juli bis 27. Oktober 2019

Im Rahmen der Reihe „Das Museum im Dialog mit anderen Kulturen“ zeigt das Hällisch-Fränkische Museum Kunst aus dem Himalaja. Ein Schwerpunkt der Ausstellung liegt auf traditioneller Malerei in Form von tibetischen Thankas (Rollbilder) und Gemälden auf Leinwand von Künstlern aus Bhutan. Handgewebte Stoffe, bemalte Masken aus Holz oder Statuetten aus Bronze bieten Einblick in das Kunstschaffen der vom Buddhismus geprägten Kultur im Himalaja.

Neben gemalten Mandalas wird ein während der Ausstellung von einem tibetischen Mönch gestreutes Sandmandala zu sehen sein, dessen Entstehung die Museumsbesucher über mehrere Tage hinweg verfolgen können. Zum Ende der Ausstellung wird dieses Mandala als Zeichen der Vergänglichkeit sichtbarer Formen zerstört werden.

Die Termine weiterer Aktionen und Vorträge im Rahmen der Sonderausstellung werden wir über die Presse bekanntgeben.

Wintergarten

Käthe Schaller-Härlin, "August Halm", Stadtarchiv Stuttgart, Foto: Volker Naumann

Käthe Schaller-Härlin, "August Halm", Stadtarchiv Stuttgart, Foto: Volker Nauman

August Halm (1869-1929)

Zum 150. Geburtstag des Komponisten, Musikpädagogen und Malers aus Großaltdorf

vom 28. Juli bis 6. Oktober 2019

 Anlässlich des 150. Geburtstages von August Halm zeigt das Hällisch-Fränkische Museum in Kooperation mit der Gesellschaft für Musikgeschichte in Baden-Württemberg e. V. (GMG) in Verbindung mit der August-Halm-Gesellschaft eine Kabinettausstellung zum Leben und Wirken des aus Großaltdorf (Stadt Vellberg) gebürtigen Komponisten, Theologen, Musikpädagogen und Malers.

Frau Dr. Bärbel Pelker, Vizepräsidentin der GMG, kuratierte die Ausstellung, in der überwiegend Zeichnungen und Aquarelle aus dem Archiv der deutschen Jugendbewegung, Witzenhausen zu sehen sind. Die Arbeiten bestechen durch ihre skizzenhafte Leichtigkeit.

Zur Eröffnung
der Ausstellung am Sonntag, dem 28. Juli 2019, um 11. Uhr laden wir Sie, Ihre Familie und Freunde herzlich ein.

Wir beginnen mit einem kleinen Konzert im Barocksaal des HFM (maximal 60 Zuhörer).

Lotus String Quartett
August Halm, Streichquartett A-Dur
Allegro moderato, Andante (Serenade), Rondo Allegretto

Sachiko Kobayashi und Mathias Neundorf (Violine)

Tomoko Yamasaki (Viola), Chihiro Saito (Violoncello)

Im Anschluss (ca. 11.30 Uhr) sprechen

Dr. Armin Panter
Hällisch-Fränkisches Museum Schwäbisch Hall

Professor Dr. Rainer Bayreuther
Präsident der Gesellschaft für Musikgeschichte in Baden-Württemberg e.V., Marbach

Dr. Carla Heussler
Kunsthistorikerin, Stuttgart