Schrift verkleinern Schrift vergrößern
Schwäbischhall Shop

Sonderausstellungen

Neben der Schausammlung zeigt das Hällisch-Fränkische Museum regelmäßig Sonderausstellungen zu kunst- und kulturhistorischen Themen. Zusätzlich dient die kleine "Wintergarten-Galerie" als Forum für Künstlerinnen und Künstler aus der Region.

Alle Termine des Hällisch-Fränkischen Museums finden Sie im Terminkalender.

Sonderausstellungen

Kunst trotz(t) Handicap im Hällisch-Fränkischen Museum

Kunst trotz(t) Handicap
Ein Ausstellungsprojekt der Diakonie Deutschland mit Kunstwerken zum Thema Inklusion

17.3.2017 - 23.4.2017

In der Wanderausstellung der Diakonie Deutschland werden Arbeiten von Kunstschaffenden gezeigt, die eine Behinderung oder ein Handicap haben. Ihnen sind Exponate renommierter zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler gegenübergestellt, in welchen diese sich mit den Belangen behinderter Menschen auseinandersetzen. Schülerinnen und Schüler des Sonnenhof e. V. Schwäbisch Hall bereichern zusätzlich die Ausstellung mit ihren Werken.

In Kooperation mit dem Sonnenhof e. V. in Schwäbisch Hall.

Im "Wintergarten"

Frauen und Mädchen sticken in Afghanistan - Ein transkulturelles Kunstprojekt
24. März bis 15. Mai 2017

Im Rahmen eines Stickprojekts sticken zurzeit 200 Frauen (davon ein Drittel Mädchen) in Laghmani/Afghanistan mit der Hand 8 x 8 cm große Quadrate; dabei entwerfen sie ihre Muster selbst. Die Stickerei ist abgeschlossen, doch noch kein fertiges Produkt. Da circa 8 von 10 Männern arbeitslos sind, sorgen die Stickerinnen mit ihrem Lohn für die Familie, eine sehr ungewöhnliche aber zufriedenstellende Situation in Afghanistan.
Die Stickquadrate kommen nach Deutschland und laden dazu ein, sie in eigene Textilobjekte (praktische oder künstlerische) zu integrieren. Das entstehende Gemeinschaftsobjekt spiegelt die Unterschiedlichkeit der Lebensverhältnisse und gleichzeitig das Zusammenwirken zweier Kulturen.

Weitere Informationen zu dem transkulturellen Kunstprojekt bei guldusi.com

Vorschau

KUNTERBUNT
tschiegg malerei
13.Mai bis 2. Juli 2017
Eröffnung am Freitag, dem 12. Mai, um 18 Uhr im Hällisch-Fränkischen Museum. Es sprechen
Hermann-Josef Pelgrim, Oberbürgermeister der Stadt Schwäbisch Hall,
Susanne Kessen, Schwäbisch Hall
Dr. Armin Panter, Leiter des Hällisch-Fränkischen Museums
Die Künstlerin wird anwesend sein.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich weiß, was ich suche wenn nicht die Gewissheit, mich verlieren zu können. Ich liebe den Beginn, den Angriff. Die Stunde des Möglichen. Es fällt mir schwer, das Thema oder die Arbeitsweise im Voraus zu planen, letzlich ist es nur das Erstaunen, das mir das Gefühl gibt, voran zu kommen. Es gelingt mir nie, das zu tun, was ich schon konnte. Das ist ein unangenehmer und gebieterischer Grundsatz. So nährt sich letztlich jede Farbe aus der, die sie bedeckt, jede Entscheidung geht ihren Weg. Gehen wir ihn.

Anne-Sophie Tschiegg
Geboren 1966
Lebt und arbeitet in Straßburg