Schrift verkleinern Schrift vergrößern
Schwäbischhall Shop

Festival für urbane Kunst in Schwäbisch Hall

Fassadeneröffnung im Rahmen von Metropolink

Metropolink-Logo
Metropolink - Sam3 - Karl-Kurz-Fassade; Foto: H. Kumpf
Metropolink - Sam3 - Karl-Kurz-Fassade; Foto: H. Kumpf
 

Vom 23. Juni bis 19. Juli 2017 findet „Metropolink - Festival für urbane Kunst“ zum dritten Mal in Heidelberg und weiteren Städten der Region statt. Die Stadt Schwäbisch Hall nimmt zum ersten Mal daran Teil und lässt im Stadtteil Hessental, in der Karl Kurz Straße 36, eine Fassade vom spanischen Künstler Sam3 gestalten.

Zur Eröffnung am Freitag, den 30. Juni ab 19:30 Uhr laden die Veranstalter die Öffentlichkeit mit einem bunten Angebot an Tanzperformances, Kunst, Essen und Musik ein. Begrüßen wird Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim. Im Anschluss führt Festivalleiter Pascal Baumgärtner ein.

Die Philosophie hinter dem anspruchsvollen Projekt ist einfach: Mit Zeit, Inspiration und ideenreichen Kooperationen soll das Festival nicht nur das Stadtbild auf lange Sicht prägen, sondern auch das kreative Bewusstsein von Einwohnern und Gästen in den teilnehmenden Kommunen erweitern.

Bei den ersten zwei Festivalausgaben - 2015 und 2016 - gestalteten international und national bekannte Künstler aus dem Bereich der urbanen Kunst 19 große Fassaden im Rhein-Neckar-Raum. Dadurch wurde eine großflächige Darstellung von Gegenwartskunst im öffentlichen Raum erreicht, die generationsübergreifend Einwohner sowie Besucher begeistert.

Im Sommer 2017 werden einige neue Wände in Heidelberg gestaltet. Die wichtigste Entwicklung der aktuellen Ausgabe ist jedoch die kreative Erschließung neuer Gebiete: Neben Walldorf und St. Leon-Rot beteiligen sich Heidelbergs Partnerstadt Montpellier und Schwäbisch Hall.

In der Stadt am Kocher wird der spanische Künstler Sam3 (ausgesprochen Sam tres), der für seine sowohl großflächigen als auch kleinen Schatten und Silhouetten in städtischer Umgebung bekannt ist, eine eigene Fassade gestalten. Auf dem ehemaligen Gelände der Hessentaler Karl-Kurz-Fassfabrik wurde ein perfektes Objekt gefunden, das für die Urbanisierung und Offenheit der Stadt steht.

Die Kooperation zwischen dem Festival und der Stadt Schwäbisch Hall zielt bewusst auf eine Aufwertung des Stadtteils ab. Dadurch soll die Gestaltung des öffentlichen Raums einen positiven Einfluss auf das Lebensgefühl vor Ort haben. Oder in den Worten des Festivalleiters Pascal Baumgärtner: „METROPOLINK will eine neue Auffassung für Lebensqualität an öffentlichen, freien Orten und zugleich eine Sinnhaftigkeit entstehen lassen: Es macht Sinn, Wände zu gestalten, Skulpturen auf öffentlichen Plätzen zu installieren oder Fassaden zu beleuchten. So entstehen neue Freiräume und kreative Perspektiven auf die Stadt“.

 

Gestaltungszeitraum: 25.06. - 30.06.2017

Fassadeneröffnung: 30.06. ab 19:30 Uhr

Begrüßung und Einführung:

Hermann-Josef Pelgrim, Oberbürgermeister der Stadt Schwäbisch Hall

Pascal Baumgärtner, Festivalleiter, Kurator, Metropolink

Rahmenprogramm: DJ Mikileaks, Street-Dance Performance von Tonia Kyriakou und Jonas Frey (Choreographie von Christina Liakopoyloy), Street-Food und Drinks