Schrift verkleinern Schrift vergrößern
Schwäbischhall Shop

Termine in Schwäbisch Hall

"Es glückt mir nichts, ich mag anfangen, was ich will" - Carl Stock aus Schwäbisch Hall und sein Leben in Australien 1858-1903

16.10.2018, 20:00 Uhr
Stadtarchiv, Marktplatz

Vortrag: Daniel Stihler

Der 1822 in Schwäbisch Hall geborene Carl Stock war der Sohn eines Architekten und Bruder eines vom württembergischen König geadelten Pfarrers und Prälaten. Nachdem er bei einem Griff in die Stadtkasse ertappt worden war, schickte ihn seine auf ihr Ansehen bedachte Familie 1858 nach Australien, um das „schwarze Schaf“ loszuwerden. Carl kam mitten hinein in den „Großen Goldrausch“ und erlebte Verhältnisse, die in ihrer Rauheit und Gesetzlosigkeit an den „Wilden Westen“ der USA erinnern. Trotz aller Bemühungen als Goldsucher, in zahlreichen anderen Berufen und zuletzt als Kaminkehrer lebte er meist in Armut und Unsicherheit. Er erlebte und überlebte Stürme auf See, Hunger und Durst im Busch, brutale Ausbeutung auf den Goldfeldern und auch einen Mordanschlag.

Trotz aller Strapazen erreichte Carl Stock ein hohes Alter und starb 1903 in einem Armenasyl in Ballarat im Staat Victoria. Die 43 Lebensjahre und über 1.000 Seiten umfassenden Tagebücher und zahlreiche Zeichnungen befinden sich heute im Stadtarchiv Schwäbisch Hall. Sie erlauben einen wohl einzigartigen Blick auf ein von Fehlschlägen, Enttäuschungen, Armut und Unsicherheit geprägtes Leben am anderen Ende der Welt.

Veranstalter

Geschichtswerkstatt