Leichte Sprache: Informationen zum Coronavirus: Schwäbisch Hall

Seitenbereiche

Hauptbereich

Sie befinden sich im folgenden Untermenüpunkt:Leichte Sprache: Informationen zum Coronavirus

Informationen über das Corona-Virus in leichter Sprache

Das Corona-Virus verursacht eine neue Krankheit.

Die Krankheit verbreitet sich schnell.

Kranke Menschen können andere mit dem Virus anstecken.

Hier finden Sie Informationen über das Corona-Virus.

Und was Sie für Ihren Schutz machen können.

 

Wichtig:

Eine Person hat das Corona-Virus?

Und die Person meldet sich bei den Behörden?

Dann behandeln wir diese Person mit Respekt.

Wir wollen:

Alle Menschen sollen die kranken Personen mit Respekt behandeln.

 

Wie ist die Krankheit vom Corona-Virus?

Die Krankheit ist schlimm für die Lunge.

Eine Person hat sich mit dem Corona-Virus angesteckt.

Dann hat diese Person vielleicht Husten und Schnupfen.

Oder auch Fieber und Hals-Schmerzen.

Einige kranke Personen haben vielleicht auch Durchfall.

 

Eine Person hat sich mit dem Corona-Virus angesteckt?

Dann kann es bis zu 14 Tagen dauern, bis sie die ersten Zeichen dafür merkt.

 

Wie können Sie sich vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus schützen?

Eine gute Hygiene ist sehr wichtig.

Mit einer guten Hygiene können Sie sich vor einer Ansteckung schützen.

Das sind die wichtigsten Hygiene-Regeln:

  • Husten Sie nicht in die Richtung von anderen Menschen!

  • Niesen Sie nicht in die Richtung von anderen Menschen!

  • Drehen Sie sich beim Husten und Niesen von anderen Menschen weg.

  • Halten Sie mindestens 1,5 Meter Abstand von anderen Menschen.

  • Ein Meter ist etwas länger als ein Arm. Noch besser sind 2 Meter Abstand

 

Sie müssen husten oder niesen?

Dann benutzen Sie am besten ein Taschen-Tuch dafür.

Benutzen Sie das Taschen-Tuch nur einmal.

Werfen Sie das Taschen-Tuch danach weg.

 

Sie müssen husten oder niesen?

Und Sie haben kein Taschen-Tuch?

Dann halten Sie sich die Armbeuge vor Mund und Nase.

Die Armbeuge ist die Innenseite vom Ellenbogen.

 

Wichtig:

Hände waschen!

Waschen Sie sich immer gut die Hände.

Besonders nach dem Husten oder Niesen.

Und nach dem Naseputzen.

Benutzen Sie dabei Wasser und Seife!

Waschen Sie immer für mindestens 20 Sekunden die Hände.

Regeln für das Verhalten

Nicht nur Hygiene-Regeln sind für Ihren Schutz vor einer Ansteckung wichtig.

Beachten Sie auch diese Regeln:

  • Vermeiden Sie es anderen Personen die Hand zu geben.
  • Umarmen Sie keine anderen Personen.
  • Halten Sie mindestens 1,5 Meter Abstand von Menschen, die husten oder niesen.
  • Ein Meter ist etwas länger als ein Arm.
  • Noch besser sind 2 Meter Abstand.
  • Machen Sie regelmäßig das Fenster auf. So kommt frische Luft in den Raum.
  • Einige Menschen können sich schneller anstecken.Zum Beispiel ältere Menschen.
  • Vermeiden Sie Orte, an denen viele Menschen sind.
  • Bleiben Sie wenn möglich daheim.
  • Laden Sie niemanden zu sich nach Hause ein.
  • Machen sie keine Besuche, die nicht nötig sind.
  • Telefonieren Sie lieber. Oder schreiben E-Mails.

Ich glaube, ich habe das Corona-Virus. Was muss ich jetzt tun?

Sie glauben:

Ich habe mich mit dem Corona-Virus angesteckt.

Dann sollten Sie die Hygiene-Regeln befolgen!

Und Sie müssen einem Arzt Bescheid sagen.

Zum Beispiel Ihrem Hausarzt.

 

Wichtig:

Rufen Sie zuerst bei Ihrem Arzt an!

Gehen Sie nicht direkt in die Arzt-Praxis!

Die Mitarbeiter aus der Arzt-Praxis sagen Ihnen dann: Das müssen Sie jetzt tun.

 

Corona-Virus: Regeln der Landes-Regierung in einfacher Sprache

Das Corona-Virus verbreitet sich auch in Schwäbisch Hall schnell.

Das Virus ist gefährlich. Das Virus ist ganz klein, man kann es nicht sehen.

Es gibt noch kein Medikament dagegen.

Es gibt immer mehr Menschen, die vom Corona-Virus krank werden.

Die vielen Ansteckungen müssen aufhören, denn:

  • Es werden zu viele Menschen gleichzeitig krank
  • In den Kranken-Häusern ist dann kein Platz mehr
  • Es gibt nicht genug Ärzte und Pflege-Personal
  • Es gibt nicht genug Maschinen zur Beatmung der Patienten
  • Dann kann es sein, dass viele Menschen sterben. In anderen Ländern ist das schon passiert.

Das Ziel ist:

  • Das Corona-Virus soll aufgehalten werden
  • Weniger Menschen sollen sich anstecken
  • Gefährdete Menschen werden besser geschützt

Gefährdete Menschen sind Menschen, die eine Vor-Erkrankung haben.

Zum Beispiel an der Lunge, den Bronchien, dem Herzen, den Muskeln, sie haben Diabetes, eine Organ-Verpflanzung oder eine Infektions-Krankheit.

Auch alte Menschen sind gefährdet.

Deshalb ergreift die Landes-Regierung strenge Regeln:

1. Geschäfte und Lebensmittel

Es dürfen nicht mehr alle Geschäfte geöffnet haben.

Diese Geschäfte sind geöffnet:

Geschäfte, die Essen und Getränke verkaufen.

Das sind zum Beispiel: Supermarkt, Getränkemarkt, Gemüse-Händler, Süßigkeiten-Verkauf, Obst-Händler, Tee-Laden, Tante-Emma-Laden, Bäckerei, Metzgerei.

Diese Geschäfte dürfen zu normalen Öffnungs-Zeiten offen haben.

Sie dürfen auch am Sonntag offen haben.

Außerdem sind geöffnet: Wochenmarkt, Abholdienst und Lieferdienst, Apotheken, Sanitäts-Häuser, Drogerien, Tankstellen, Banken, Sparkassen, Post-Stellen, Reinigungen, Wasch-Salons, Zeitungs-Verkauf, Hof-Läden, Raiffeisen-Markt, Bau-Markt, Gartenbau-Markt, Tierbedarfs-Markt, Groß-Handel.

Diese Geschäfte und Läden sind geschlossen:

Alle Geschäfte und Läden, die nicht genannt sind. Zum Beispiel: Laden für Kleidung, Frisör

 

2. Gaststätten, Restaurants, öffentliche Einrichtungen und Plätze

An öffentlichen Plätzen dürfen maximal 2 Personen zusammen stehen oder zusammen sitzen.
Ausnahme: Eltern und ihre Kinder

Folgende Einrichtungen sind geschlossen:

Cafés, Gaststätten und Restaurants sind geschlossen.
Das Liefern und Abholen von Essen-Bestellungen ist erlaubt.

Bars, Musik-Clubs, Tanz-Lokale, Bordelle sind geschlossen.

Bibliotheken, Museen, Kinos, Theater und Schwimm-Bäder sind geschlossen.

Die Volkshochschule und die Musikschule sind geschlossen.

Alle Spiel-Plätze und Bolz-Plätze sind geschlossen.

Alle Veranstaltungen sind abgesagt.
Zum Beispiel: Ausstellungen, Feste, Fußballspiele, Konzerte, Messen, Sport-Veranstaltungen.

Es dürfen keine Partys im Freien oder auf Plätzen stattfinden.

Spiel-Hallen, Spiel-Banken und Wett-Büros sind geschlossen.

Turn- und Sport-Hallen, Trainings-Hallen und Vereins-Anlagen, private Fitness-Studios, Yoga-Studios und Pilates-Studios sind geschlossen.

Hotels und Camping-Plätze sind geschlossen.

     

3. Bildungs-Einrichtungen

Schulen, Kinder-Gärten, Kitas und Kindertages-Pflege sind geschlossen.

Ganz wenig Familien erhalten eine Notfall-Betreuung für ihre Kinder

 

4. Weitere Einrichtungen

Krankenhaus, Pflegeheim, Seniorenheim und Wohnheime für Menschen mit Behinderung sind für Besucher geschlossen.

Im Einzelfall ist eine Ausnahme möglich, zum Beispiel

  • Ein Kind muss begleitet werden
  • Eine Person liegt im Sterben
 

5. Stadt-Verwaltung

Das Rathaus und die Ämter der Stadt-Verwaltung sind für persönliche Besuche geschlossen.

Die Mitarbeiter sind am Telefon erreichbar.

Wenn Sie etwas sehr Dringendes klären müssen, rufen Sie an.

Die Telefon-Nummer lautet: Telefonnummer: 0791 751 0

Bitte beachten Sie:

Die Regeln sind streng.

Manche Regeln tun weh.

Aber sie sind sehr wichtig.

Dadurch soll die Bevölkerung geschützt werden.

Wie lange die Regeln genau dauern, kann im Moment noch nicht gesagt werden.

Es hängt davon ab, wie die Krankheit sich entwickelt.

Die Polizei und das Ordnungs-Amt kontrollieren, dass jeder die Regeln einhält.

Mehr Informationen

Sie möchten mehr Informationen über das Corona-Virus?

Oder Sie haben noch Fragen?

Hier finden Sie Internet-Seiten und Telefon-Nummern.

Dort bekommen Sie mehr Informationen.

 

Telefon-Nummern

 

Das Landes-Gesundheitsamt

Sie haben Fragen zu dem Corona-Virus.

Das Landes-Gesundheitsamt von Baden-Württemberg hat eine extra Telefon-Nummer dafür gemacht.

Hier können alle Bürger anrufen.

Sie können zu diesen Zeiten anrufen:

Montag bis Sonntag von 9 Uhr bis 18 Uhr

Die Telefon-Nummer ist: Telefonnummer: 0711 904 39 555

 

Sie können bei dem Patienten-Service anrufen.

Der Service ist für ganz Deutschland.

Sie können zu diesen Zeiten anrufen:

Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 16 Uhr

Die Telefon-Nummer ist: Telefonnummer: 116 117

Sie müssen keine Vorwahl wählen.

 

Internet-Seiten

 

Robert-Koch-Institut

Das Robert-Koch-Institut gehört zum Bundes-Ministerium für Gesundheit.

Beim Robert-Koch-Institut arbeiten auch Fachleute für ansteckende Krankheiten.

Viele Menschen haben Fragen über das Corona-Virus.

Das Robert-Koch-Institut hat auf seiner Internet-Seite diese Fragen gesammelt.

Auf der Internet-Seite stehen auch die Antworten zu den Fragen.

Klicken Sie auf den Link.

Dann öffnet sich die neue Internet-Seite.

https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html

 

Bundes-Zentrale für gesundheitliche Aufklärung

Die Bundes-Zentrale für gesundheitliche Aufklärung hat auch Fragen und Antworten zu dem Corona-Virus gesammelt.

Klicken Sie auf den Link.

Dann öffnet sich die neue Internet-Seite.

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

Infobereiche

Kontakt

Kontakt

Stadt Schwäbisch Hall
Am Markt 6
74523 Schwäbisch Hall

Geoportal Schwäbisch Hall

Spätestens seit Google Maps haben Geoinformationssysteme und Geodaten ganz unbewusst Einzug in unser Leben gehalten. Wir nutzen ganz selbstverständlich Daten und Informationen mit Raumbezug für unterschiedlichste Zwecke. Die Stadtverwaltung Schwäbisch Hall stellt Geoinformationen aus unterschiedlichen Fachbereichen der Stadt einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung.

Die Stadt Schwäbisch Hall baut, unter der Federführung der Abteilung Vermessung, seit 1996 in ihrem städtischen Geoinformationssystem (GIS) konsequent raumbezogene Daten auf.

zum Geoportal

Webcam

Webcam der Stadt Schwäbisch Hall