Presse Aktuell: Schwäbisch Hall

Seitenbereiche

Hauptbereich

Sie befinden sich im folgenden Untermenüpunkt:Presse Aktuell

Literatur live präsentiert Sommeredition: Lesungen unter freiem Himmel

Artikel vom 05.05.2021

Fesselnde Bücher, weltumspannende Themen, faszinierende Gäste: Die Reihe Literatur live präsentiert erstmals eine Sommeredition an drei verschiedenen Orten in Schwäbisch Hall. Die städtische Kulturbeauftragte Ute Christine Berger konnte in Kooperation mit „Literatur im Schloss Bad Mergentheim" und mit Unterstützung weiterer Partnerinnen und Partner spannende Gäste für die Reihe gewinnen. Die Lesungen werden mit einem entsprechenden Hygienekonzept durchgeführt.

Vier Autorinnen und ein Autor präsentieren im Rahmen von Literatur live überwiegend faszinierende Frauen:

Den Auftakt machen Judith Hermann und Nino Haratischwili am 7. und 8. Juli auf der Comburg. Im herrlichen Burgring stellt Judith Hermann im Gespräch mit Moderatorin Cathrin Weis am 7. Juli ihren neuen Roman „Daheim“ vor, der für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert ist. Die Autorin war zuletzt 2014 mit "Aller Liebe Anfang" in Schwäbisch Hall. In „Daheim“ erzählt Judith Hermann von einer Frau, die ihr früheres Leben mit Mann und Tochter hinter sich gelassen hat und am Meer im Norden ein neues beginnt. Sie fragt sich, ob sie heimisch werden könnte oder ob sie weiterziehen soll. Eine Geschichte des Augenblicks, in dem das Leben sich teilt, eine alte Welt verloren geht und eine neue entsteht.

Comburg-Stipendiatin Nino Haratischwili steht am 8. Juli im Mittelpunkt. Nach der Preisverleihung durch Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim gibt die vielfach ausgezeichnete Roman- und Theaterautorin Kostproben aus ihrem aktuellen Buch „Die Katze und der General“. Nino Haratischwili spürt in ihrem neuen Roman den Abgründen nach, die sich zwischen den Trümmern des zerfallenden Sowjetreichs aufgetan haben. „Die Katze und der General“ ist ein spannungsgeladener, psychologisch tiefenscharfer Schuld-und-Sühne-Roman über den Krieg in den Ländern und in den Köpfen, über die Sehnsucht nach Frieden und Erlösung. Wie in einem Zauberwürfel drehen sich die Schicksale der Figuren ineinander, um eine verborgene Achse aus Liebe und Schuld.

Für ihr außergewöhnliches Buch „Annette, ein Heldinnenepos“ erhielt Anne Weber den Deutschen Buchpreis 2020. Sie stellt dieses am 29. Juli im Hospitalhof vor. Die in Paris lebende Schriftstellerin und Übersetzerin Anne Weber erzählt das unwahrscheinliche Leben der französischen Résistance-Kämpferin Anne Beaumanoir. Die mit großer Sprachkraft geschilderten Szenen werfen viele Fragen auf: Was treibt jemanden in den Widerstand? Was opfert man dafür? Wie weit darf man gehen? Die heute 97-jährige Anne Beaumanoir engagierte sich bis vor kurzem mit Vorträgen insbesondere an Schulen gegen Nationalismus, Rassismus und religiösen Fanatismus.

Ralph Dutli ist ebenfalls Schriftsteller und Übersetzer. Am 8. August führt er im Garten des Dieter-Franck-Hauses zum Thema “Poesie – der lebensnotwendige Luxus”ein „Gespräch über Laute, Leidenschaft und Literatur“ mit der Haller Sprachwissenschaftlerin Dr. Dorothea Franck. Unter anderem stellt er die russische Dichterin Marina Zwetajewa (1892-1941) vor. Ralph Dutli ist Herausgeber und Übersetzer der Werke Ossip Mandelstams sowie Joseph Brodskys. Im Wallstein Verlag erschienen seine Romane „Soutines letzte Fahrt“ und „Die Liebenden von Mantua“, eine Trilogie französischer mittelalterlicher Poesie des 13. Jahrhunderts und seine „Kleinen Kulturgeschichten“ zu Olivenbaum, Honigbiene und Gold.

Zum Abschluss liest die britisch-deutsche Schriftstellerin Sharon Dodua Otoo im Hospitalhof aus ihrem viel beachteten Roman „Adas Raum“. Ada heißt die vierfache Hauptfigur in diesem sich durch die Jahrhunderte spinnenden Roman: Eine Ada lebt in Ghana, eine andere in England, wo sie eine Affäre mit dem Schriftsteller Charles Dickens pflegt .Die nächste Ada fristet als Zwangsprostituierte ihr Dasein, und bei der vierten Ada handelt es sich um eine junge schwarze Frau im heutigen Berlin. Die 1972 in London geborene Otoo verortet ihren Roman in unterschiedlichen Zeiten und an verschiedenen Orten, deren parallele Existenzen sie in einen Erzählraum bettet. Politisch aktiv ist die Bachmannpreisträgerin Otoo bei der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland e.V. und Phoenix e.V. Sie lebt mit ihrer Familie in Berlin.

Der Kartenvorverkauf für die Lesungen startet ab Juni in der Buchhandlung Osiander.

Kooperationspartner: Kulturbüro, Buchhandlung Osiander, Akademie ZSL Comburg, Goethe-Institut, Stadtbibliothek, Konzertkreis Triangel, Radio StHörfunk, Literatur im Schloss Bad Mergentheim. Die Reihe Literatur live wird freundlich gefördert von der Sparkasse Schwäbisch Hall-Crailsheim.

Infobereiche

Kontakt

Kontakt

datePressestelleAm Markt 674523 Schwäbisch Halldate0791 751-245date0791 751 466E-Mail schreiben

Geoportal Schwäbisch Hall

Spätestens seit Google Maps haben Geoinformationssysteme und Geodaten ganz unbewusst Einzug in unser Leben gehalten. Wir nutzen ganz selbstverständlich Daten und Informationen mit Raumbezug für unterschiedlichste Zwecke. Die Stadtverwaltung Schwäbisch Hall stellt Geoinformationen aus unterschiedlichen Fachbereichen der Stadt einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung.

Die Stadt Schwäbisch Hall baut, unter der Federführung der Abteilung Vermessung, seit 1996 in ihrem städtischen Geoinformationssystem (GIS) konsequent raumbezogene Daten auf.

zum Geoportal

Webcam

Webcam der Stadt Schwäbisch Hall