Coronavirus: Schwäbisch Hall

Seitenbereiche

Hauptbereich

Sie befinden sich im folgenden Untermenüpunkt:Coronavirus

Informationen zum Coronavirus im Überblick

Hier bekommen Sie Informationen zum Corona-Virus in leichter Sprache: Leichte Sprache

Information about coronavirus in other languages: More Information

Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in folgenden Sprachen: Englisch, Französisch, Italienisch, Türkisch, Polnisch, Russisch, Arabisch

Bund und Länder einigen sich auf eine Verlängerung des Lockdowns

Aufgrund der sich weiter zuspitzenden Infektionslage und der kritischen Situation in den Krankenhäusern haben sich Bund und Länder auf einen bundesweiten Lockdown geeinigt, der mittlerweile bis 7. März verlängert wurde. Ab dem 1. März können Friseurbetriebe unter Hygieneauflagen wieder öffnen und der Verkauf von Pflanzen in Gärtereien, Blumenläden, Baumschulen, Gartenmärkten ist wieder möglich. Zu den Informationen der Landesregierung.

Corona-Impfung

Alle relevanten Fragen und Antworten rund um die Corona-Impfung finden Sie auf der Webseite der Landesregierung Baden-Württemberg oder auf der Webseite www.zusammengegencorona.de/impfen der Bundesregierung.

Termine für die Imfpung können unter der bundesweiten Nummer Telefonnummer: 116117 oder online unter www.impfterminservice.de gebucht werden.

Die Stadt Schwäbisch Hall unterstützt Seniorinnen und Senioren bei der Anmeldung für ihre Impftermine. Haller Seniorinnen und Senioren können sich hierfür unter den Telefonnummern Telefonnummer: 0791 751-160 oder Telefonnummer: 0791 751-161  melden. Weitere Informationen zur Aktion "Impfen leicht gemacht"

Einrichtungen und Angebote der Stadtverwaltung während des Lockdowns

In der Nacht auf den 16. Dezember hat die Landesregierung die neue Corona-Verordnung veröffentlicht, auf deren Grundlage Baden-Württemberg vom 16. Dezember an in einen weitreichenden Lockdown geht. Dieser wurde mittlerwiele bis Mitte Februar verlängert. Ziel der Maßnahmen ist es, die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus möglichst niedrig zu halten und eine Überlastung der Krankenhäuser zu verhindern. Folgende Auswirkungen hat die Corona-Verordnung des Landes auf die Einrichtungen und Angebote der Stadtverwaltung Schwäbisch Hall. Aktuelle Informationen bietet die Stadtverwaltung auch immer online unter www.schwaebischhall.de/corona 

An den städtischen Kindertageseinrichtungen findet eine Notbetreuung statt. Weitere Informationen

Die Stadtbibliothek ist ab dem 16. Dezember geschlossen. Eine Rückgabe entliehener Medien am Medienrückgabesystem ist möglich. Verlängerungen sind während der regulären Öffnungszeiten der Stadtbibliothek telefonisch unter der Nummer Telefonnummer: 0791 751-179 möglich, unter dieser Nummer werden auch Hilfestellungen zur Onleihe angeboten. Die Stadtbibliothek hat auch einen Abholservice eingerichtet. Zum Online-Katalog der Stadtbibliothek

An der städtischen Musikschule wird der Einzelunterricht im Instrumental- und Vokalbereich bis zu den Weihnachtsferien in digitaler Form weitergeführt. Die Lehrkräfte setzen sich hierfür direkt mit den Schülerinnen und Schülern und den Eltern in Verbindung. Weitere Infos

Die Tourist Information ist ab dem 16. Dezember geschlossen. Sie ist jedoch telefonisch unter der Nummer Telefonnummer: 0791 751-600 erreichbar, um etwa im Vorverkauf Karten für die Freilichtspiele oder City-Gutscheine zu bestellen. Auch der Online-Shop der Tourist Information kann hierfür genutzt werden.

Bei standesamtlichen Trauungen sind aktuell 5 Personen (einschließlich Brautpaar) erlaubt. Die Kinder der Eheschließenden werden hier nicht mitgezählt. Die Trauungen finden weiterhin ausschließlich in der Hospitalkirche statt. Bestattungen, Urnenbeisetzungen und Totengebete im Freien sind weiterhin auf 100 Teilnehmende beschränkt.

Die Angebote der Kinder- und Jugendarbeit am Heimbacher Hof und den Jugendtreffs in der Stadt finden nicht statt. Jedoch sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Heimbacher Hofs und der Kinder- und Jugendarbeit zu den üblichen Kontaktzeiten bis maximal 19.30 Uhr erreichbar. Somit können sie Unterstützung im Rahmen der Kinder- und Jugendhilfe anbieten. Kinder und Jugendliche, die Sorgen oder den Bedarf mit jemandem zu sprechen haben, können dann beispielsweise am Heimbacher Hof anrufen oder auch eine E-Mail schreiben:

Informationen zur Öffnung von städtischen Abteilungen und Einrichtungen

Der Zutritt zu den Verwaltungsgebäuden ist bis auf Weiteres nur nach vorheriger Terminvereinbarung zu den regulären Öffnungszeiten möglich! Für die Besucherinnen und Besucher besteht eine Maskenpflicht. Wer keine eigene Maske hat, bekommt ein Exemplar zur Verfügung gestellt. Außerdem stehen Möglichkeiten zur Handdesinfektion zur Verfügung. 

  • Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich für Termine im Fachbereich Bürgerdienste und Ordnung direkt an die jeweilige Abteilung zu wenden:
    • Bürgeramt: Telefonnummer: 0791 751-242
    • Ausländerbehörde: Telefonnummer: 0791 751-340
    • Standesamt: Telefonnummer: 0791 751-500
    • Wohngeldstelle: Telefonnummer: 0791 751-258
    • Bußgeldstelle: Telefonnummer: 0791 751-373
    • Verkehrsbehörde: Telefonnummer: 0791 751-444
    • Gewerbe- und Polizeibehörde: Telefonnummer: 0791 751-422
  • Die Stadtbibliothek ist ab dem 16. Dezember geschlossen. Weitere Infos gibt es im Online-Katalog der Stadtbibliothek.
  • Die Tourist Information schließt ab Mittwoch, 16. Dezember, ist jedoch telefonisch zu den üblichen Geschäftszeiten unter Telefonnummer: 0791 751-600 erreichbar. Weitere Informationen erhalten Sie hier.
  • Das Hällisch-Fränkische Museum ist ab dem 2. November geschlossen.Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website des Museums.
  • In der städtischen Musikschule wird der Einzelunterricht im Instrumental- und Vokalbereich bis zu den Weihnachtsferien in digitaler Form angeboten. Weiter Informationen erhalten Sie auf der Webseite der Musikschule.
  • Das Haus der Bildung ist geschlossen. Weitere Informationen erhalten Sie hier

Betreuung in Tageseinrichtungen für Kinder

Bis zum 21. Februar bieten die städtischen Kindertageseinrichtungen lediglich eine Notbetreuung an, ab 22. Febraur werden die Einrichtungen dann stufenweise geöffnet. Weitere Informationen finden Sie hier.

Lieferdienste des lokalen Handels und der Gastronomie

Zur Unterstützung des lokalen Einzelhandels und der Gastronomie während der vom Bund und Land beschlossenen Schließungen hat die Stadt eine Übersicht veröffentlicht, welche Betriebe in der Stadt Lieferservices anbieten. Die Liste, die laufend ergänzt wird, finden Sie hier.

Informationen für Rückkehrende aus Risikogebieten

Bei der Rückkehr aus Risikogebieten nach Deutschland gelten klare Regeln, um die Verbreitung des Corona-Virus durch Rückkehrende einzudämmen. Diese Regeln sind in der Corona-Verodnung Einreise-Quarantäne festgeschrieben. Hier geht es zur Verordnung.

Demnach müssen unter anderem alle Einreisenden aus Risikogebieten eine Digitiale Einreiseanmeldung ausfüllen. Hier geht es direkt zur Digitalen Einreiseanmeldung: www.einreiseanmeldung.de

 

Au­ßer­or­dent­li­che Wirt­schafts­hil­fe für die Monate November und Dezember

Hinter den November- und Dezemberhilfen steht die außerordentliche Wirtschaftshilfe des Bundes für Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen, deren Betrieb aufgrund der zur Bewältigung der Corona-Pandemie erforderlichen Maßnahmen temporär geschlossen wird, in Form einer einmaligen Kostenpauschale. 

Die Bundesregierung informiert auf ihren Internetangeboten über die außerordentlichen Wirtschaftshilfen und stellt Fragen und Antworten zur Verfügung.

Wirtschaftsförderung des Landes Baden-Württemberg in der Corona-Krise

Das Wirtschaftsministerium hat seine Förderprogramme in der Corona-Krise in einem übersichtlichen Flyer zusammengefasst. Er verschafft Unternehmen und Selbständigen einen Überblick, welche Programme für sie in Frage kommen.

Wirtschaftsförderung des Landes Baden-Württemberg in der Corona-Krise

Ab dem 1. Februar 2021 können mit neuen Förderbedingungen wieder Anträge für die Digitalisierungsprämie Plus des Landes gestellt werden. Mit der Digitalisierungsprämie Plus werden Digitalisierungsprojekte sowie Maßnahmen zur Verbesserung der IT-Sicherheit in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) aller Branchen mit bis zu 500 Beschäftigten gefördert. Ziel ist es, die Digitalisierung der Wirtschaft voranzubringen und die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie möglichst rasch zu überwinden. Weitere Informationen zur Digitalisierungsprämie Plus 

Corona-Hilfsfonds

Die Stadt Schwäbisch Hall hat auf Anregung und mit einer großzügigen finanziellen Anschubfinanzierung der RECARO Aircraft Seating GmbH & Co. KG einen aus Spenden gespeisten Corona-Hilfsfonds beim Hospital zum Heiligen Geist eingerichtet. Mit den Geldern sollen von der Corona-Krise besonders stark betroffene Bürgerinnen und Bürger sowie Vereine, Verbände und Projekte aus Schwäbisch Hall unterstützt werden.

 

Begünstigt werden können:

1) Bürgerinnen und Bürger aus Schwäbisch Hall, die in Folge der Corona-Krise

   a) durch Kurzarbeit

   b) durch Arbeitsplatzverlust

   c) durch unbezahlte Freistellung

   d) ihren persönlichen Lebensunterhalt nicht mehr als (Solo-)Selbständige bestreiten können

   e) durch Honorarausfälle in Folge von Einrichtungsschließungen

   f) durch Tod oder anhaltende Krankheit von Angehörigen

in eine finanzielle Notlage geraten sind.

2) Wohlfahrtsverbände und weitere gemeinnützige Organisationen für Maßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Krise, zum Beispiel in den Bereichen Obdachlosenhilfe, Jugendhilfe, Unterstützung von Risikogruppen, Aufbau digitaler Kultur- und Bildungsangebote etc.

3) Gemeinnützige Vereine aus Schwäbisch Hall, bei denen die Finanzierung des Vereinszwecks zum Beispiel aufgrund ausfallender Veranstaltungen, ausbleibender Kursgebühren oder kostenintensiven Maßnahmen zum Infektionsschutz gefährdet ist.

Anträge auf Unterstützung sind unter Nennung der Kontaktdaten, des Grundes für die Notlage und der angedachten Verwendung an die Bürgerbeauftragte der Stadt Schwäbisch Hall, Dr. Karin Eißele-Kraft, zur richten. Die Anträge können entweder postalisch an die Stadt Schwäbisch Hall, Bürgerbeauftragte, Am Markt 7/8, 74523 Schwäbisch Hall oder per Mail an buergerschaft(@)schwaebischhall.de gesandt werden.

Wer den Hilfsfonds unterstützen möchte, kann dies mit einer Spende unter dem Spendenzweck „Corona-Hilfsfonds“ auf das Konto der Hospitalstiftung bei der Sparkasse Schwäbisch Hall-Crailsheim, IBAN DE30 6225 0030 0001 7916 55, tun.

Wir danken den Spenderinnen und Spendern:

  • Recaro Aircraft Seating GmbH & Co. KG
  • Autohaus Koch GmbH
  • Wolfgang Ehmann
  • Röwisch Wohnbau
  • ADWM GmbH
  • Dr. Walter Döring
  • Sparkasse Schwäbisch Hall-Crailsheim 
  • Südwestbank AG, Filiale Schwäbisch Hall
  • Optik Scholl
  • Ringhotel Hohenlohe
  • Landhaus Wolf
  

Informationen zu finanziellen Fragen und Unterstützungsmöglichkeiten

Kurzarbeitergeld, Liquiditätshilfen, arbeitsrechtliche Fragen oder Lohnfortzahlung bei Kinderbetreuung: Die Stadt Schwäbisch Hall hat eine Übersicht erstellt, an welchen Stellen sich Unternehmen und Bürgerinnen und Bürger informieren können.
Zur Übersicht

 

Einkaufsservice für ältere und gefährdete Menschen

Die Stadt Schwäbisch Hall bietet einen Einkaufsservice für Menschen aus Risikogruppen an, die persönliche Kontakte vermeiden sollen.
Weitere Informationen zum Einkaufsservice

Unterstützung für Eltern und Familien

Bei Fragen rund um das Homeschooling, das Lernen zuhause oder bei Problemlagen in den Familien bieten die interkulturellen Eltermentorinnen und -mentoren Unterstützung an.

Hier geht es zu den weiteren Informationen

Schwäbisch Hall verbindet: Telefonpatenschaften für die Zeit daheim

Wer über längere Zeit zu Hause bleibt, dem kann schnell die Decke auf den Kopf fallen. Um in dieser Situation Abwechslung zu schaffen und den sozialen Austausch in Zeiten der Corona-Krise aufrecht zu erhalten, baut die Stadt Schwäbisch Hall ein Telefonpaten-System auf.
Weitere Informationen zur Aktion "Schwäbisch Hall verbindet"

Ideen für Nachbarschaftshilfe in der Corona-Krise

Die nebenan.de-Stiftung hat unter www.tagdernachbarn.de viele Informationen und Tipps rund um das Thema Nachbarschaftshilfe gesammelt.

"Wie sich die Menschen helfen" - Best-Practice-Beispiele für Nachbarschaftshilfe bietet das Beteiligungsportal des Landes Baden-Württemberg hier.

Tipps für die Zeit zuhause

Um die Zeit zuhause abwechslungsreicher gestalten zu können, hat die Stadtverwaltung verschiedene Tipps und Angebote für Kinder, aber auch für Erwachsene zusammengestellt. Zur Übersicht

Empfehlung für den Besuch von Spielplätzen

Das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg, der Städtetag Baden-Württemberg und der Gemeindetag Baden-Württemberg haben eine gemeinsame Empfehlung erarbeitet, wie beim Besuch von Spielplätzen das Infektionsrisiko minimiert werden kann. Diese Empfehlung sieht vor:

  • einen Mindestabstand von 1,5 Metern wo immer möglich
  • eine Zugangsbegrenzung auf 1 Kind pro 10 Quadratmeter Spielplatzfläche
  • die Aufsicht durch Eltern oder Betreuungspersonen
 

Hinweise für Geburten, Trauungen und Bestattungen

Neugeborene Kinder: Infos zur Ausstellung der Geburtsurkunden erhalten Sie in folgendem Informationspaket. Anleitung Ausstellung einer Geburtsurkunde (neugeborendes Kind) (pdf-Datei)

Bestattungen, Urnenbeisetzungen und Totengebete im Freien sind auf 100 Teilnehmende beschränkt (Stand: 19. Oktober 2020).

Bei standesamtlichen Trauungen sind aktuell 5 Personen (einschließlich Brautpaar) erlaubt. Die Kinder der Eheschließenden werden hier nicht mitgezählt. Die Trauungen finden weiterhin ausschließlich in der Hospitalkirche statt. Ein Spalier-Stehen ist aufgrund der aktuellen Konaktbeschränkungen derzeit nicht möglich.

Personenstandsurkunden können Sie online bestellen: 

Allgemeine Informationen zum Coronavirus

Ausführliche Informationen rund um das Thema Coronavirus bieten das Robert Koch-Institut, das Bundesgesundheitsministerium und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Das Bundesministerium für Gesundheit hat unter www.zusammengegencorona.de ein umfassendes Informationsangebot zum Coronavirus veröffenlicht. In den beiden Themenblöcken "Informieren" und "Handeln" werden konkrete Informationen angeboten, wie Menschen sich schützen und anderen helfen können.

Verhaltensregeln für Menschen, die Kontakt mit infizierten Personen hatten, aus Risikogebieten zurückgekehrt sind und/oder Krankheitssymptome wahrnehmen, führt das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg auf. 

Aktuelle Informationen zur Situation vor Ort finden sich auf der Webseite des Landkreises Schwäbisch Hall. Das Gesundheitsamt des Landkreises hat zudem eine Hotline eingerichtet, die an Werktagen von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der Nummer Telefonnummer: 0791 755 7400 erreichbar ist.

Für weitere Fragen steht die Hotline des Landesgesundheitsamtes täglich zwischen 9:00 Uhr und 18:00 Uhr unter der Nummer Telefonnummer: 0711 904-39555 zur Verfügung. 

Schutzmaßnahmen

Schützen Sie sich und andere durch die Einhaltung folgender Regeln: 

  • Husten und Niesen in die Ellbeuge
  • gründliches Händewaschen
  • Abstand zu anderen Personen von mindestens 1,5 Metern
  • Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes wo vorgeschrieben oder angebracht
  • Corona-Warn-App nutzen
  • regelmäßiges Lüften
     
 

Infobereiche

Kontakt

Kontakt

datePressestelleAm Markt 674523 Schwäbisch Halldate0791 751-245date0791 751 466E-Mail schreiben

Geoportal Schwäbisch Hall

Spätestens seit Google Maps haben Geoinformationssysteme und Geodaten ganz unbewusst Einzug in unser Leben gehalten. Wir nutzen ganz selbstverständlich Daten und Informationen mit Raumbezug für unterschiedlichste Zwecke. Die Stadtverwaltung Schwäbisch Hall stellt Geoinformationen aus unterschiedlichen Fachbereichen der Stadt einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung.

Die Stadt Schwäbisch Hall baut, unter der Federführung der Abteilung Vermessung, seit 1996 in ihrem städtischen Geoinformationssystem (GIS) konsequent raumbezogene Daten auf.

zum Geoportal

Webcam

Webcam der Stadt Schwäbisch Hall