Seite drucken
Schwäbisch Hall

Halls erster Coworking Space eröffnet

 

Seit Kurzem gibt es in Schwäbisch Hall den ersten Coworking Space. Florian Adler und Sascha Hub haben das Projekt für das Technologiezentrum Schwäbisch Hall entwickelt und an den Start gebracht. Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim eröffnete am 30. Juli das „Hallo.SPACE“ im Beisein von Unterstützern des Projekts.

Das Konzept des Coworking stammt ursprünglich aus Großstädten wie Berlin, in den letzten Jahren findet es auch in ländlicheren Regionen und kleineren Städten immer mehr begeisterte Nutzer. Freiberufler, Studenten, Selbständige und Kreative mieten einen flexiblen Arbeitsplatz im Gemeinschaftsbüro und arbeiten dort über Berufsgruppen hinweg mit anderen zusammen. Auch Geschäftsleute auf der Durchreise oder mit Terminen in der Region können hier flexibel einen Arbeitsplatz auf Zeit anmieten. So können sie lange Fahrtzeiten vermeiden, eine professionelle Infrastruktur nutzen und konzentriert arbeiten. Wichtiger Aspekt ist außerdem die Vernetzung und der Austausch unter den Coworkern, die so soziale Kontakte knüpfen und vielleicht sogar neue Geschäftspartner finden können.

Im Haller Technologiezentrum stehen insgesamt 16 voll ausgestattete Arbeitsplätze zur Verfügung. Außerdem kann man je nach Bedarf Besprechungsräume oder lärmgeschützte Telefonräume hinzubuchen. Dafür gibt es verschiedene Modelle. Vom 1-Tages-Ticket bis zur Dauernutzung mit festem Arbeitsplatz, Türschild und Telefonnummer ist alles möglich.

 

Hallo.SPACE befindet sich im Seminarhaus des Technologiezentrums in der Geschwister-Scholl-Straße 77. Interessenten finden auf der Webseite coworking-sha.de alle Informationen zu den Räumlichkeiten und den verschiedenen Nutzungsangeboten.

 
http://www.schwaebischhall.de//de/wirtschaft-handel/unternehmen/coworking-space