Allgemeines: Schwäbisch Hall

Seitenbereiche

Hauptbereich

Sie befinden sich im folgenden Untermenüpunkt:Allgemeines

Literatur in Schwäbisch Hall

Comburg-Stipendium verschoben: Nino Haratischwili ist Comburg-Stipendiatin 2020 - die Autorin wird jedoch erst im April 2021 das Stipendium in Schwäbisch Hall antreten.  Alle literarischen Veranstaltungen finden Sie im Terminkalender.

"Es ist fürwahr ein merkwürdiger Ort, und kann wohl einer hundert Meilen reisen, eh er dergleichen antrifft!" so beschrieb Eduard Mörike Schwäbisch Hall, der 1844 für einige Monate hier wohnte.

Literatur hat einen hohen Stellenwert in Schwäbisch Hall. Großer Beliebtheit erfreut sich die Stadtbibliothek im Glashaus.

Hochkarätige Lesungen gibt es u.a. in der vom Kulturbüro mit mehreren Partnern konzipierten Reihe Literatur live Schwäbisch Hall.

Die Stadt Schwäbisch Hall und die Landesakademie Comburg verleihen gemeinsam das Comburg-Stipendium Schwäbisch Hall. Es umfasst einen vierwöchigen Aufenthalt im Kloster Comburg sowie ein Barstipendium von 5.000 Euro. Unter den Preisträgern waren etwa Felicitas Hoppe, Ilija Trojanow, Judith Schalansky, Reinhard Kaiser-Mühlecker, Mariana Leky.

Die Kunsthalle Würth präsentiert ebenfalls regelmäßig international renommierte AutorInnen (z.B. im Rahmen der Tübinger Poetik-Dozentur) wie Susan Sonntag, Ruth Klüger, Herta Müller, Amoz Oz, Péter Esterházy, Jonathan Franzen, Clemens J. Setz.

Politische Bücher werden regelmäßig in der Volkshochschule vorgestellt.

Wenn es um Historisches geht hilft das Stadtarchiv gerne weiter. Es gibt eigene Publikationen zur interessanten Haller Stadtgeschichte heraus und betreut die unter Denkmalschutz stehende wertvolle Ratsbibliothek im Rathaus. Auch das Hällisch-Fränkische Museum bietet Lesungen mit regionalhistorischem Bezug und verkauft im Museumsshop interessante Ausstellungskataloge und Bücher. 

In Schwäbisch Hall leben auch einige Autorinnen und Autoren wie Sudabeh Mohafez, Jan Wiechert oder die für ihre heiteren Krimis bekannte Tatjana Kruse. Die Hohenloher Mundart wird von Autoren wie Walter Hampele und Dieter Wieland gepflegt.

Bücher über Schwäbisch Hall und die Region gibt es u.a. in den Programmen des Künzelsauer Swiridoff-Verlages oder des Molino-Verlags in Schwäbisch Hall-Steinbach. Außerdem gibt es schöne und gut sortierte Buchhandlungen mit Flair.

Rückblick auf Literaturprojekte in Schwäbisch Hall

2003 Übersetzertage Baden-Württemberg

2006 Literaturtage Baden-Württemberg

2008 Comburg-Stipendium wird begründet

2008 Reihe Literatur live wird begründet

2010 Jim Knopf Jahr

2012 Jahrestagung der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung

2013 Kinder- und Jugendliteraturtage Baden-Württemberg

2013 Herausgabe der Stadtgeschichte für Kinder "Sichel, Salz und Zottelkopf"

2014 Jahrestagung des PEN-Zentrums Deutschland

2018/19 Britische Literatur (i.R.v. Very British - Britische Kulturwochen Schwäbisch Hall)

Infobereiche

Kontakt
Ute-Christine Berger

Ute-Christine Berger

Abteilungsleiterin
0791 751-6200791 751-620
0791 751-6210791 751-621

Geoportal Schwäbisch Hall

Spätestens seit Google Maps haben Geoinformationssysteme und Geodaten ganz unbewusst Einzug in unser Leben gehalten. Wir nutzen ganz selbstverständlich Daten und Informationen mit Raumbezug für unterschiedlichste Zwecke. Die Stadtverwaltung Schwäbisch Hall stellt Geoinformationen aus unterschiedlichen Fachbereichen der Stadt einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung.

Die Stadt Schwäbisch Hall baut, unter der Federführung der Abteilung Vermessung, seit 1996 in ihrem städtischen Geoinformationssystem (GIS) konsequent raumbezogene Daten auf.

zum Geoportal

Webcam

Webcam der Stadt Schwäbisch Hall