Auszeichnungen: Schwäbisch Hall

Seitenbereiche

Hauptbereich

Sie befinden sich im folgenden Untermenüpunkt:Auszeichnungen

Schwäbisch Hall als Vorreiter im Klimaschutz

In Schwäbisch Hall ist Klimaschutz und Energieeffizienz schon seit vielen Jahrzehnten ein zentrales Aktionsfeld. Wichtige Akteure sind die Stadtwerke Schwäbisch Hall mit dem Ausbau des Fernwärmenetzes und effizienter Energieerzeugung auf Basis erneuerbarer Energien, sowie die städtische Klimaschutzbeauftragte und der städtische Energiebeauftragte, die verwaltungsintern den Energieverbrauch der städtischen Liegenschaften optimieren und die Bürgerinnen und Bürger der Stadt zu einem klimafreundlichen, nachhaltigen Verhalten motivieren.
Damit nimmt die Stadt Schwäbisch Hall eine bundesweite Vorbildrolle ein, was auch überregional seine Anerkennung findet. Dies belegen die vielfältigen Auszeichnungen, die die Stadt erhalten hat. So wurde die Stadt Schwäbisch Hall im Jahr 2012 als erste Kommune in Deutschland mit dem Titel "Energiekommune des Jahres" ausgezeichnet und im Oktober 2019 erhielten wir den European Energy Award in Gold.

European Energy Award

Der European Energy Award ist ein internationales Qualitätsmanagement- und Zertifizierungsinstrument für kommunalen Klimaschutz. Die Stadt Schwäbisch Hall nimmt seit dem Jahr 2014 am European Energy Award teil und hat bei der Rezertifizerung 2019 den Gold-Status erreicht.

Im Rahmen des Zertifizierungsprozesses werden die Bereiche

  • Kommunale Entwicklungsplanung und Raumordnung
  • Kommunale Gebäude und Anlagen
  • Versorgung und Entsorgung
  • Mobilität
  • Interne Organisation
  • Kommunikation und Kooperation

untersucht und bewertet. Außerdem muss ein energiepolitisches Arbeitsprogramm für die kommenden Jahre aufgestellt werden, das zur Verbesserung des kommunalen Klimaschutzes führen soll.

Erreicht eine Kommune mindestens 50 Prozent der maximal erreichbaren Punkte, so wird die Kommune mit dem European Energy Award ausgezeichnet. Bei mehr als 75 Prozent Zielerreichung gibt es den European Energy Award in Gold. Eine Zertifizierung findet alle vier Jahre statt.

Nachdem die Stadt Schwäbisch Hall bei der ersten Zertifizierung den Gold-Status mit 70,2 Prozent nur knapp verfehlt hat, wurde bei der Re-Zertifizierung im Sommer 2019 die Marke mit 78,5 Prozent deutlich übersprungen. Die Stadt Schwäbisch Hall hat damit den Gold-Standard des European Energy Award erreicht. In fast allen Bereichen konnte auf Grund der Klimaschutz-Maßnahmen in den letzten Jahren eine deutliche Verbesserung erzielt werden. Darüber hinaus wurde ein weiteres energiepolitisches Arbeitsprogramm für die nächsten vier Jahre vom Gemeinderat verabschiedet. Die Stadt Schwäbisch Hall ist damit eine von 42 Kommunen in Deutschland, die den Gold-Status erreicht haben.

Die Stadt Schwäbisch Hall war im Februar 2020 auch Gastgeber für die Verleihung der European Energy Awards für die Kommunen und Landkreise in Baden-Württemberg. Der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller zeichnete die 14 Städte und Gemeinden sowie drei Landkreise aus Baden-Württemberg bei einer Festveranstaltung in der Fassfabrik in Hessental aus.

Fairtrade-Stadt

Mit dem Titel Fairtrade-Stadt werden Städte und Gemeinden ausgezeichnet, die sich in ihrer Vernetzung zwischen Stadt, Politik und Zivilgesellschaft für den fairen Handel einsetzen. Fairer Handel bedeutet soziale Nachhaltigkeit. Dadurch werden Produzentinnen und Produzenten, insbesondere benachteiligte kleinbäuerliche Familien in den Ländern des Globalen Südens, unterstützt. Die Stadt Schwäbisch Hall bekennt sich zu dieser Aufgabe und wurde im Februar 2015 bei einem Festakt im Rathaus als Fairtrade-Stadt ausgezeichnet. In den Jahren 2017 und 2019 erfolgten jeweils Re-Zertifizierungen.

Zur erfolgreichen Teilnahme an dem Fairtrade-Stadt-Kampagne müssen folgende Kriterien erfüllt sein:

  • Bei allen Sitzungen des Gemeinderates und im Bürgermeisterbüro werden fair gehandelter Kaffee und weitere Produkte (wie z.B. Tee, Orangensaft) aus fairem Handel konsumiert.
  • Es gibt ein Steuerungsgruppe mit der Haller Bürgerschaft und lokalen Händlern. Der derzeitige Vorsitz liegt beim Freundeskreises Afrika e.V..
  • Die Mindestanzahl an Einzelhandelsgeschäften und Gastronomiebetrieben, die fair gehandelte Produkte anbieten, wird erreicht.
  • Ebenso wird die Mindestanzahl an Kirchengemeinden, Schulen und Vereinen, die fair gehandelte Produkte verwenden, erreicht.
  • Es findet eine regelmäßige Berichterstattung zum Thema Fairer Handel statt. Im Downloadbereich sind verschiedene Aspekte des fairen Handels detailliert dargestellt. Sie wurden im Rahmen einer wöchentlichen Rubrik im Winter 2014/15 im Haller Tagblatt verfasst.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage von Fairtrade.

Mitglied im Klima-Bündnis

Im Jahr 2019 wurde die Stadt Schwäbisch Hall für ihre 25-jährige Mitgliedschaft im Klima-Bündnis geehrt.

Im Klima-Bündnis arbeiten 1.700 Mitgliedskommunen in 27 europäischen Staaten, Bundesländer, Provinzen, NGOs und andere Organisationen gemeinsam aktiv daran, den Klimawandel zu bekämpfen. Das Klima-Bündnis ist das größte europäische Städtenetzwerk, das sich dem Klimaschutz verschrieben hat. Unsere Mitglieder, von der kleinen ländlichen Gemeinde bis hin zu Millionenstädten, verstehen den Klimawandel als eine globale Herausforderung, die lokale Lösungen erfordert. Zusätzlich zur Verpflichtung für Klimagerechtigkeit in Partnerschaft mit indigenen Völkern muss jede Stadt, jede Gemeinde und jeder Landkreis mit dem Beitritt zum Klima-Bündnis einen Beschluss im kommunalen Parlament verabschieden, der eine Selbstverpflichtung zur Reduktion der CO2-Emissionen  um zehn Prozent alle fünf Jahre enthält. Das entspricht der Halbierung der Pro-Kopf-Emissionen bis 2030 gegenüber dem Stand von 1990 – weitaus ehrgeiziger als jegliches Ziel, das bis jetzt auf nationaler oder europäischer Ebene gesetzt wurde. Außerdem verpflichten sich die Mitgliedsstädte und -gemeinden, auf die Nutzung von Tropenholz zu verzichten, bei ihren öffentlichen Ausschreibungen Tropenholz möglichst auszuschließen und ansonsten auf FSC-zertifizierte Hölzer zu setzen. Diese konkreten Ziele zeichnen das Klima-Bündnis als Netzwerk aus.
 

Infobereiche

Kontakt

Kontakt

Heiner Schwarz-Leuser

Heiner Schwarz-Leuser

Energiebeauftragter
0791 751-3340791 751-334
0791 751-6110791 751-611
Alina Sofie Berger

Alina Sofie Berger

Klimaschutzbeauftragte
0791 751-3200791 751-320
0791 751-6110791 751-611

Geoportal Schwäbisch Hall

Spätestens seit Google Maps haben Geoinformationssysteme und Geodaten ganz unbewusst Einzug in unser Leben gehalten. Wir nutzen ganz selbstverständlich Daten und Informationen mit Raumbezug für unterschiedlichste Zwecke. Die Stadtverwaltung Schwäbisch Hall stellt Geoinformationen aus unterschiedlichen Fachbereichen der Stadt einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung.

Die Stadt Schwäbisch Hall baut, unter der Federführung der Abteilung Vermessung, seit 1996 in ihrem städtischen Geoinformationssystem (GIS) konsequent raumbezogene Daten auf.

zum Geoportal

Webcam

Webcam der Stadt Schwäbisch Hall