Bibersfeld: Schwäbisch Hall

Seitenbereiche

Hauptbereich

Sie befinden sich im folgenden Untermenüpunkt:Bibersfeld

Die Geschichte von Bibersfeld

Im 1265 erstmals erwähnten Ort hatten Haller Stadtadelige Besitzungen, teils als Lehen der Schenken von Limpurg. Im 16. Jahrhundert konnte die Reichsstadt Hall sämtliche Reche bis auf ein adeliges Rittergut (Freiherren von Morstein) an sich bringen. 1690 zerstörte ein Brand Teile des Orts, der 1802 an Württemberg fiel. Die Kapelle St. Margarethen ist erstmals 1347 erwähnt; um 1406 entstand eine eigene Pfarrei. Die vermutlich im 15. Jahrhundert erbaute Kirche wurde 1869 durch einen Neubau ersetzt. Bei Kriegsende 1945 wurde Bibersfeld zu über 50% zerstört. Im Zuge der Gemeindereform kam der Ort 1972 mit den Teilorten und Weilern Sittenhardt, Starkholzbach, Hohenholz, Buchhof, Rötenhof, Hilbenhof und Wielandsweiler an die Stadt Schwäbisch Hall.

Infobereiche

Kontakt

Kontakt

Andreas Maisch

Andreas Maisch

Abteilungsleiter
0791 751-4290791 751-429
0791 751-4850791 751-485

Geoportal Schwäbisch Hall

Spätestens seit Google Maps haben Geoinformationssysteme und Geodaten ganz unbewusst Einzug in unser Leben gehalten. Wir nutzen ganz selbstverständlich Daten und Informationen mit Raumbezug für unterschiedlichste Zwecke. Die Stadtverwaltung Schwäbisch Hall stellt Geoinformationen aus unterschiedlichen Fachbereichen der Stadt einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung.

Die Stadt Schwäbisch Hall baut, unter der Federführung der Abteilung Vermessung, seit 1996 in ihrem städtischen Geoinformationssystem (GIS) konsequent raumbezogene Daten auf.

zum Geoportal

Webcam

Webcam der Stadt Schwäbisch Hall